Auto bringt 29-Jährigen zu Sturz

Kradfahrer nach Unfall im Krankenhaus

Weil ein Autofahrer ihn in arge Bedrängnis brachte, hat ein Kradfahrer am Samstagabend im Leitzachtal die Kontrolle über seine KTM verloren und ist schwer gestürzt. Die Polizei sucht den Unfallverursacher.

Wörnsmühl – Das berichtet die Polizei über die Unfallflucht bei Wörnsmühl:

Am Samstag gegen 18.35 Uhr befuhr ein 29-Jähriger aus Elbach mit seinem Kraftrad KTM die Staatsstraße 2077 im Leitzachtal in Richtung Leitzach. In einer Linkskurve kam ihm ein weißer Pkw auf seiner Fahrbahnseite entgegen. Dadurch wurde der 29-Jährige zu einer Vollbremsung gezwungen, wodurch er die Kontrolle über seine KTM verlor und stürzte.

Er schleuderte in die Böschung neben der Fahrbahn und verletzte sich hierbei mittelschwer. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Agatharied verbracht.

Der Fahrer des weißen Pkw hingegen entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Miesbach unter der Rufnummer 08025/299-0 entgegen.

Alle News und Geschichten aus Fischbachau und Umgebung lesen Sie täglich aktuell und nur bei uns.

mm 

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / Andre Braune

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Feldpost eines Bürgermeisters: Einmalige Zeitdokumente in Hausham aufgetaucht
Unzählige Briefe hat der frühere Haushamer Bürgermeister Josef Estner vor gut 100 Jahren aus dem Ersten Weltkrieg in seine Heimat geschickt. Jetzt sind sie wieder …
Die Feldpost eines Bürgermeisters: Einmalige Zeitdokumente in Hausham aufgetaucht
Überholmanöver: Auto übersehen - 21-Jähriger schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall bei Hundham sind am Freitagabend zwei Autos frontal kollidiert. Ein 21-Jähriger wurde schwer verletzt.
Überholmanöver: Auto übersehen - 21-Jähriger schwer verletzt
Zwei Auto-Aufbrüche in einer Nacht: Polizei bittet um Zeugenhinweise
Beide Autos waren am Straßenrand geparkt, beide gehören jungen Frauen - und beide wurden aufgebrochen. Gleich zwei Mal haben unbekannte Täter in Schliersee und Hausham …
Zwei Auto-Aufbrüche in einer Nacht: Polizei bittet um Zeugenhinweise
Dreieinhalb Stunden unter Baumstamm eingeklemmt: Retter befreien Haushamer (55) 
Was für ein Albtraum: Dreieinhalb Stunden lang war ein Haushamer (55) verletzt unter einem Baumstamm eingeklemmt. Erst dann fand ihn eine Spaziergängerin und holte Hilfe.
Dreieinhalb Stunden unter Baumstamm eingeklemmt: Retter befreien Haushamer (55) 

Kommentare