Schwer verletzt

Ayingerin (53) stürzt mit Mountainbike zehn Meter ab

Fischbachau - Eine Ayingerin stürzte mit ihrem Mountainbike von einem Wanderweg eine 10 Meter tiefe Böschung herunter. Ein Rettungshubschrauber brachte die schwer verletzte Frau ins Krankenhaus.

Die Polizei Miesbach berichtet: Am Montag, dem 15.08.2016, gegen 13:20 Uhr, verunfallte eine Fahrradfahrerin alleinbeteiligt auf dem Wanderweg Richtung Auracher-Köpferl bei Tracht (Gmd. Fischbachau) und verletzte sich schwer.

Die 53-jährige Ayingerin befuhr mit ihrem Mountainbike den Wanderweg auf relativ ebener Strecke. An einer Engstelle wollte sie von ihrem Fahrrad absteigen, verlor dabei jedoch das Gleichgewicht und stürzte ca. 10m eine Böschung hinab. Die Ayingerin wurde dabei schwer verletzt.

Sie konnte durch mehrere Einsatzkräfte der Bergwacht gerettet und mittels Rettungshubschrauber in ein Unfallklinikum verbracht werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lkw umgekippt - Bergung dauert Stunden
Ein Lkw ist vor Kurzem am Baumer Berg umgekippt. Die Straße ist komplett gesperrt. Einsatzkräfte sind zur Bergung vor Ort, die noch bis in den Abend andauern wird.
Lkw umgekippt - Bergung dauert Stunden
Mutmacher-Worte für Realschul-Absolventen
Es ist geschafft. Die Schüler von sechs Abschlussklassen der Realschule Miesbach haben am Freitag im Waitzinger Keller feierlich ihre Zeugnisse bekommen. Zuvor gab es …
Mutmacher-Worte für Realschul-Absolventen
Teures Downhill-Bike aus Haushamer Verschlag geklaut
Die Polizei sucht den Dieb eines 5300 Euro teuren Downhill-Bikes. Das brandneue Gefährt stand in einem Haushamer verschlag. Am Freitag bemerkte der Besitzer sein Fehlen.
Teures Downhill-Bike aus Haushamer Verschlag geklaut
Miesbachs JU-Chefin auf Russlandreise: So erlebt sie das Land
Krim, Syrien und Menschenrechte – Deutschlands Verhältnis zu Russland gespannt. JU-Kreisvorsitzende Verena Assum lernt bei ihrem Besuch in Moskau eine ganz andere Seite …
Miesbachs JU-Chefin auf Russlandreise: So erlebt sie das Land

Kommentare