Die Corona-Zahlen vom 30. September
+
Die Corona-Zahlen vom 30. September

7-Tage-Inzidenz bei 24

Corona: Zwei weitere Klassen in Quarantäne - Mehrere Infektionscluster

  • Christian Masengarb
    vonChristian Masengarb
    schließen

Zwei weitere Schulklassen müssen wegen Corona-Infektionen je eines Schülers für 14 Tage in Quarantäne. Im gesamten Landkreis steigen die Fälle leicht. Es haben sich Cluster gebildet.

  • Zwei Klassen der Mittelschule Fischbachau müssen in Corona-Quarantäne, weil je ein Mitschüler positiv auf Corona getestet wurde.
  • Die Quarantäne für Schüler beträgt wieder 14 Tage. Die Verkürzungsmöglichkeit auf zehn Tage hat das Ministerium gestrichen.
  • Die Infektionen im gesamten Landkreis steigen leicht, bleiben aber weiter deutlich unter den Grenzwerten.

Landkreis - Die Corona-Infektionen im Landkreis sind in dieser Woche leicht angestiegen. Laut Landratsamt sind derzeit 43 Infektionen bekannt. Das sind acht mehr als vor einer Woche, elf mehr als vor einem Monat und 37 mehr als vor zwei Monaten. Die Infektionszahlen bleiben damit auf einem niedrigen, wenn auch steigendem Niveau. Deutlich macht das die 7-Tage-Inzidenz, die die Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche misst: Im Landkreis liegt diese bei 24, also weiter weit unter dem Grenzwert von 50, ab dem der Landkreis weitere Einschränkungen beschließen muss. Dennoch zeigt die Corona-Entwicklung interessante Neuigkeiten.

Alle Infos zum Coronavirus im Landkreis Miesbach gibt es in unserem Live-Ticker

Corona: Zwei weitere Klassen in Quarantäne - Mehrere Infektionscluster

Neuigkeit eins: Die Fälle verteilen sich auf Cluster an einigen Orten statt wie im Frühjahr relativ gleichmäßig in der Fläche. Das zeigen die Infektionszahlen je Gemeinde: Die Spitzenreiter Fischbachau (sieben Fälle), Miesbach (sieben) und Gmund (sechs) liegen deutlich vor den Schlusslichtern Bad Wiessee, Bayrischzell und Warngau (alle null Fälle). Laut Landratsamt liegt das daran, dass einige Corona-Fälle mehrere Kollegen, Freunde oder die Familie angesteckt haben. Das Contact-Tracing-Team arbeite daher weiter mit Hochdruck daran, von Ärzten gemeldete Neuinfizierte schnell zu kontaktieren und deren Kontaktpersonen zu kategorisieren. Zum Testen geschickt werden alle mit mehr als 15 Minuten Gesicht-zu-Gesicht-Kontakt.

Neuigkeit zwei: Zwei weitere Schulklassen müssen in Quarantäne, weil je ein Schüler positiv auf Corona getestet wurde. Dieses Mal trifft es zwei Klassen der Mittelschule Fischbachau. Die Schüler müssen für 14 Tage ab dem letzten Kontakt mit den infizierten Mitschülern in Quarantäne.

Lesen Sie auch: Corona-Fälle im Landkreis Miesbach: Jetzt 180 Schüler in Quarantäne

Eine Quarantäne-Verkürzung von 14 auf rund zehn Tage nach Vorlage von zwei negativen Testergebnissen ist inzwischen nicht mehr erlaubt. Das Gesundheitsministerium hat diese Regel, die noch bei den letzten Klassen galt, die das Gesundheitsamt Miesbach in Quarantäne schicken musste, mittlerweile wieder zurückgenommen. Bei Lehrern muss weiterhin eine Einzelfallentscheidung getroffen werden. Seit Beginn des Schuljahres wurden im Landkreis Miesbach insgesamt zehn Klassen wegen eines positiven Corona-Befundes eines Mitschülers unter Quarantäne gestellt.

Die Corona-Zahlen vom 30. September
Die Corona-Zahlen vom 30. September

Auch interessant

Kommentare