+
Die Floriansjünger aus Hundham, Fischbachau, Elbach und Wornsmühl wurden heute zu einem vermeintlichen Brand in Elbach gerufen. 

Feuerwehreinsatz in Elbach

Falscher Alarm: Nur Wasserdampf statt Rauch

Elbach - Vier verschiedene Feuerwehren waren ausgerückt, alle traten unverrichteter Dinge den Heimweg an. Der vermeintliche Rauch entpuppte sich als harmloser Wasserdampf.

Dampf ist nicht gleich Rauch – das weiß jetzt auch die Elbacherin, die heute am frühen Nachmittag die Feuerwehr gerufen hatte. Das Sicherheitsventil der Solaranlage hatte Druck abgelassen, sodass im Keller Wasserdampf entstand. Die Wehren Hundham, Fischbachau, Elbach und Wörnsmühl waren vor Ort, rückten jedoch unverrichteter Dinge wieder ab.  „Die Mieterin hat dann gedacht, dass es brennt“, sagt der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Elbach Andreas Bolz. „Das war aber völlig unspektakulär.“

hb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
106 Jahre nach seiner Schließung im Jahr 1911 ist das Miesbacher Bergwerk wieder in den öffentlichen Fokus gerückt. Vergangene Woche hat die Immobilien Freistaat Bayern …
Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
Erneut Grabstätte verwüstet
Auf dem Miesbacher Friedhof hat ein unbekannter Täter erneut eine Grabstätte verwüstet.
Erneut Grabstätte verwüstet
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Der Klassiker aus dem Bayerischen Fernsehen ist in der Kreisstadt angekommen: Der „Komödienstadel“ belagert den Waitzinger Keller.
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein

Kommentare