Die Feuerwehr rückte nach Deisenried aus (Symbolfoto).
+
Die Feuerwehr rückte nach Deisenried aus (Symbolfoto).

Fischbachauer (24) wollte gefälltes Gehölz verbrennen

Feuer außer Kontrolle: Mit 1,5 Promille Staude in Brand gesteckt

  • Stephen Hank
    vonStephen Hank
    schließen

In Deisenried ist am Samstagabend ein Feuer außer Kontrolle geraten: Ein 24-Jähriger wollte betrunken eine zuvor gefällte Staude verbrennen.

Deisenried ‒ Die Polizei erhielt nach eigenen Angaben am Zweiten Weihnachtstag kurz vor 19 Uhr von der Integrierten Leitstelle in Rosenheim die Mitteilung, dass es ein großes Feuer in Deisenried geben würde. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein 24-jähriger Fischbachauer mit seiner Lebensgefährtin eine zuvor gefällte, vier bis fünf Meter hohe Staude im Garten zu verbrennen versuchte.

Das Gehölz war bis zu zwei Meter hoch aufgeschichtet und nur einige Meter vom nächsten Schuppen entfernt. Es lag ein Wasserschlauch bereit. „Da der Fischbachauer einen Alkoholspiegel von über 1,5 Promille hatte, kann nicht davon ausgegangen werden, dass er ein etwaiges Übergreifen der Flammen hätte verhindern können“, schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht.

Nach Angaben der Streifenbeamten war das Feuer bereits außer Kontrolle geraten. Einsatzkräfte der Feuerwehren Hundham und Wörnsmühl löschten den Brand. Gegen den Fischbachauer werden Ermittlungen eingeleitet.

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare