Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft
+
Tatkräftige Truppe: der neue Kommandant der Hundhamer Feuerwehr, Michael Floßmann (4.v.l.) und der neue Vorsitzende Martin Stahl (6.v.l.) mit (v.l.) Peter Schlemmer (Beisitzer und Ausbilder), Konrad Filz ( Zweiter Kommandant), Tobias Amann (Zweiter Schriftführer), Michael Gartmaier (Schriftführer), Bürgermeister Josef Lechner, Max Bachmaier (Zweiter Vorsitzender), Kreisbrandrat Anton Riblinger, Florian Kreidl (Kassier), Anderl Floßmann (Beisitzer) und Korbinian Kafl (Zweiter Kassier).

Bernhard Kafl und Anderl Floßmann hören auf

Feuerwehr Hundham verabschiedet langjähriges Führungsduo

  • schließen

Vor 24 Jahren sind Bernhard Kafl und Anderl Floßmann in die Führungsriege der Hundhamer Feuerwehr gestoßen. Jetzt hören der Kommandant und der Vorsitzende auf. 

Hundham – Robust und heimisch wie eine Eibe, sozial und standorttreu wie ein Rothirsch: Mit dem Baum und dem Tier des Jahres 1994 verglich Schriftführer Michael Gartmaier bei der Hauptversammlung der Hundhamer Feuerwehr im Gasthaus Kirchstiegl Kommandant Bernhard Kafl und Vorsitzenden Anderl Floßmann. Vor 24 Jahren wurden die beiden jungen Familienväter erstmals in die Führungsriege der Hundhamer Truppe gewählt. Nun machten sie Platz für neue Köpfe. Und erneut schenkten die 60 anwesenden Mitglieder dem Nachwuchs das Vertrauen: Martin Stahl wurde mit 27 Jahren zum neuen Vorsitzenden gewählt, Michael Floßmann mit 30 Jahren vom Zweiten zum Ersten Kommandanten befördert.

Kafl und Floßmann waren beide 28 Jahre alt, als sie – zunächst als Stellvertreter – die Geschicke der Hundhamer Feuerwehr in die Hand nahmen. Von Anfang an nutzten sie ihren Einfluss für die Jugend und riefen 1998 ein bis heute legendäres Fest ins Leben: die Beach Party. Bis 2010 stürmten jeden Fasching mehrere hundert Gäste in die Fahrzeughalle beim Isenmann – und sorgten damit auch für eine prall gefüllte Kasse bei der Feuerwehr.

Geld, das Kafl und Floßmann für zahlreiche Projekte gut gebrauchen konnten. 1999 zum Beispiel startete der Bau einer Schupf, die nicht nur als Lager für die Einsatzgeräte, sondern dank Küche und Schränken auch für das Sommerfest gute Dienste leistete. „Da wurden viele Pfeiler eingeschlagen, die noch heute dazu beitragen, dass die Feuerwehr Hundham so gut dasteht“, sagte Gartmaier.

Mit diesen Errungenschaften im Rücken hatten sich Kafl und Floßmann endgültig als Chefs qualifiziert. Ersterer löste 2000 Martin Schmid als Kommandant ab, zweiterer 2006 Georg Bacher als Vorsitzenden des Feuerwehrvereins. Unermüdlich kümmerten sich Kafl und Floßmann seitdem um neue Fahrzeuge und Ausrüstung, Aus- und Fortbildungen, aber auch um den Umbau des Stüberls und um das soziale Engagement der Feuerwehr.

In seinem letzten Bericht als Kommandant blickte Kafl auf 15 Einsätze, acht Sicherheitswachen und zahlreiche Übungen im Jahr 2017 zurück. Fünf Mal rückte die Truppe zu einem Brand aus, sieben Mal zu Unfällen. Besonders in Erinnerung geblieben waren der Sturz eines Motorradfahrers Richtung Rossruck und ein Auto, das bei Greisbach auf eine Pferdekutsche aufgefahren war. Eine vermeintliche Explosion beim Café Winklstüberl hatte sich als eine Verpuffung in einer nahegelegenen Werkstatt entpuppt. Glimpflich ging der Unfall aus, bei dem sich eine Fahranfängerin auf schneeglatter Straße in der Funkkurve überschlagen hatte.

Höhepunkt aus Vereinssicht war das Bremswagenziehen mit 93 Traktoren und der erste Platz der Hundhamer beim Seilziehen der Landkreis-Feuerwehren in Schaftlach, berichtete Floßmann, ehe er sich mit folgenden Worten aus seinem Amt verabschiedete: „Das alles wiegt viel auf, was man in 24 Jahren an Verdruss, Ärger und Raserei gehabt hat.“

Beförderungen

Tobias Amann, Andreas Mainwolf (beide Feuerwehrmann), Max Bachmeier (Oberfeuerwehrmann), Martin Stahl (Oberlöschmeister), Konrad Filz (Hauptlöschmeister). Neu bei der Feuerwehr dabei sind Tobias Köhler und Marinus Schmotz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rettungshubschrauber im Einsatz - 75-jähriger Radfahrer schwer gestürzt
In Hausham kam der Rettungshubschrauber zum Einsatz. Ein 75-Radfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Er wird wohl überleben.
Rettungshubschrauber im Einsatz - 75-jähriger Radfahrer schwer gestürzt
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet
Nachdem die Staatsanwaltschaft in der Causa Kreidl Anklage erhoben hat, leitet die oberste Beamten-Aufsicht Bayerns ein Disziplinarverfahren ein - gegen den ehemaligen …
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet
Großbrand in Weyarn: Polizei nennt mögliche Brandursache - 200.000 Euro Schaden
Ein Großbrand rief in der Nacht auf Mittwoch mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis auf dem Plan. Ein Wohnhaus aus Holz stand in Weyarn (Stürzlham) in Flammen.
Großbrand in Weyarn: Polizei nennt mögliche Brandursache - 200.000 Euro Schaden
Verteilten „Game over for Police“-Graffiti im ganzen Ort: Polizei schnappt Sprayer
Einer Anwohnerin am Haushamer Volksfestplatz kamen die drei Burschen glich komisch vor. Sie rief die Polizei. Und die staunte nicht schlecht.
Verteilten „Game over for Police“-Graffiti im ganzen Ort: Polizei schnappt Sprayer

Kommentare