Die Feuerwehren aus Fischbachau und Elbach hatten das Feuer, das gerade auf das Zimmer überzugreifen drohte, schnell im Griff.
+
Die Feuerwehren aus Fischbachau und Elbach hatten das Feuer, das gerade auf das Zimmer überzugreifen drohte, schnell im Griff.

Feuerwehreinsatz in Fischbachau

Brennholz fängt neben dem Ofen zu brennen an

  • Dieter Dorby
    vonDieter Dorby
    schließen

Brennendes Brennholz hat gestern gegen 15.30 Uhr im Orsteil Faistenau der Feuerwehr Fischbachau einen Einsatz beschert.

Wie die Polizei Miesbach berichtet, hatte ein Fischbachauer (43) Holz und Kohlebriketts zu nah am Kachelofen deponiert und offenbar nach dem Anzünden des Ofens die Wohnung verlassen. Die Folge: Der heiße Ofen entzündete mit seiner Strahlungshitze die Scheite.

Nachbar bemerkt Rauch

Zum Glück hatte der Mieter in der darüber liegenden Ferienwohnung das Feuer früh bemerkt. Er öffnete mit einem Schlüssel die Wohnung, sah Rauch und offenes Feuer und alarmierte die Feuerwehr. Die hatte mit 19 Mann und drei Fahrzeugen den Brand zusammen mit sechs Kameraden aus Elbach schnell im Griff. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Hundham und Miesbach wurden unterwegs wieder zurückbeordert.

Bis zu 8000 Euro Schaden

Wie Fischbachaus Kommandant Marinus Gasteiger berichtete, war das Feuer gerade dabei, auf das Zimmer überzugreifen. Mit einem Hochdrucklüfter wurde die Wohnung nach dem Löschen rauchfrei gemacht. Die Polizei schätzt den Rußschaden auf 5000 bis 8000 Euro.

Die Wohnung ist nach Einschätzung der Polizei durch den Ruß für die nächste Zeit nicht mehr bewohnbar. Personenschäden konnten durch die schnelle Reaktion der Anwohner und das beherzte Eingreifen der Feuerwehr glücklicherweise verhindert werden, stellt die Inspektion fest.

 Den 43-Jährigen droht nun eine Strafanzeige wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

ddy

Auch interessant

Kommentare