1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Feuerwehreinsatz

Dicker Qualm aus der Räucherkammer

Drei Feuerwehren sind am Donnerstagmittag nach Effenstätt (Gemeinde Fischbachau) zu einem vermeintlichen Zimmerbrand geeilt. Löschen mussten sie letztlich eine Berg Kleidung.

Wenn die Erstmeldung Zimmerbrand lautet, reicht es nicht, wenn nur eine Feuerwehr ausrückt. Am Donnerstagmittag waren es drei, die zu einem Brand nach Effenstätt fuhren: Wörnsmühl, Hundham und Miesbach. Rund 25 Mann waren im Einsatz. Wie Konrad Filz, Zweiter Kommandant der Hundhamer Feuerwehr, berichtet, qualmte es ganz erheblich aus einer Räucherkammer auf dem Anwesen. Drei Atemschutzträger schauten nach dem Rechten und stellten fest, dass Kleidung Feuer gefangen hatte. Sie holten das Gewand aus dem Raum und löschten es ab. Gegen 13 Uhr war der Einsatz beendet.  

Vor Ort waren obendrein Helfer des Roten Kreuzes und die Polizei. Wie diese meldet, hatte eine 71-jährige Bewohnerin des Hauses den Räucherofen in Betrieb genommen. Eine Verpuffung löste dann den Brand aus, bei dem rund 10 000 Euro Schaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Leonhardifahrt in Reichersdorf: Ein Festtag für Ross und Reiter
Prächtige Pferde, fesche Reiter und großer Andrang: Bei der Leonhardifahrt in Reichersdorf haben die Rosserer um den Segen des Heiligen Leonhard gebeten. Die besten …
Leonhardifahrt in Reichersdorf: Ein Festtag für Ross und Reiter
Miesbach
Miesbacher verunglückt im Landkreis Rosenheim
Die Unfallstelle nach dem Zusammenstoß bei Kolbermoor bei dem ein Miesbacher ums Leben kam. Auch für die Rettungskräfte war das kein leichter Einsatz.
Miesbacher verunglückt im Landkreis Rosenheim
A8: Lkw rast viel zu schnell Irschenberg hinunter - schwerer Unfall - Autobahn lange gesperrt
Ein Lkw-Fahrer fuhr offenbar viel zu schnell auf der A8 den Irschenberg hinunter, verlor die Kontrolle über seinen Sattelzug - und raste in die Leitplanke.
A8: Lkw rast viel zu schnell Irschenberg hinunter - schwerer Unfall - Autobahn lange gesperrt
Heustadel in Hochkreut abgebrannt: Kripo sucht Zeugen
Schwieriger Löscheinsatz für 50 Feuerwehrler in Hochkreut: Die Retter mussten sich durch unwegsames Gelände zu einem Stadelbrand am Hang durchschlagen - und dann kam …
Heustadel in Hochkreut abgebrannt: Kripo sucht Zeugen