Traktor und VW-Bus kollidieren

Wer war zu weit links? Polizei sucht Zeugen

Ein landwirtschaftliches Gespann und ein VW-Bus sind in Hundham kollidiert - und keiner will schuld sein.

Hundham - Wer ist zu weit nach links gekommen und hat den Unfall verursacht? Diese Frage versucht die Polizei zu klären und bittet daher um Zeugenhinweise. Das war laut Polizeibericht passiert: Am Freitag gegen 10.45 Uhr begegneten sich auf der Leitzachtalstraße in Hundham ein Traktor mit angehängtem Schwader und ein Pkw. Die beiden Fahrzeuge touchierten sich beim Vorbeifahren, wobei der VW-Bus des 36-jährigen Fahrzeugführers aus München an der linken vorderen Seite verkratzt wurde. Offenbar hatte das Gespann den VW Bus mit der linken Seite des Schwaderflügels gestreift. Der 57-jährige Traktorfahrer aus Fischbachau und der Pkw-Fahrer blieben unverletzt. Beide gaben an, dass der jeweils andere Fahrzeugführer über die Fahrbahnmitte gekommen sei und den Unfall verursacht hätte. Der Sachschaden am VW beträgt etwa 1000 Euro. Am landwirtschaftlichen Gespann entstand laut Polizei kein Schaden. Zeugen sollen sich unter Rufnummer 0 80 25 / 29 90 melden.

An Freitag ging es auf den Straßen mächtig zu.Lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aktion am Weinberg: Bürgermeister sauer wegen Vorwürfen von Bündnis
Nichts geht vorwärts am Weinberg? Von wegen, sagt Schliersees Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer. Er ist richtig sauer wegen der Vorwürfe des Bündnisses gegen Rechts.
Aktion am Weinberg: Bürgermeister sauer wegen Vorwürfen von Bündnis
Mehrwertsteuersenkung im Landkreis: „Keiner kauft eine Semmel mehr“
Die Mehrwertsteuersenkung soll die Wirtschaft ankurbeln. Die Bäckerei Perkmann gibt den Nachlass nicht weiter. Aus gutem Grund, wie Florian Perkmann erklärt.
Mehrwertsteuersenkung im Landkreis: „Keiner kauft eine Semmel mehr“
„Little Schliersee“ mitten in Neuhaus: Gasthaus Sachs wird Alperie
Alles neu in Neuhaus: Mitten im Ort gibt es plötzlich einen Alpengarten mit Teich - den „Little Schliersee“. Geschaffen haben ihn vier junge Leute - und die geben …
„Little Schliersee“ mitten in Neuhaus: Gasthaus Sachs wird Alperie
Psychiaterin zur Gewalt am Berg: „Die Nerven liegen einfach blank“
Der Landkreis Miesbach hat viel Gewalt in wenigen Tagen erlebt - besonders am Berg. Zufall oder Trend? Die psychotherapeutische Oberärztin Antonia Kählitz erklärt.
Psychiaterin zur Gewalt am Berg: „Die Nerven liegen einfach blank“

Kommentare