Riskantes Überholmanöver führt zu Unfall

Fischbachauer (18) rammt Mercedes - 20.000 Euro Schaden

Fischbachau - Ein Mercedes-Fahrer (65) aus Fischbachau wollte am Donnerstagnachmittag Höhe Elbach links abbiegen - doch da kam schon der 18-Jährige von hinten angesaust.

Die Polizei Miesbach berichtet: Ein 65-jähriger Fischbachauer fuhr am Donnerstag gegen 17.10 Uhr von Marbach in Richtung Elbach. Er wollte mit seinem Pkw, Mercedes an der Einmündung „Zum Koanhof“ nach links abbiegen. Dazu kam es leider nicht mehr, denn ein 18 Jahre alter Fischbachauer wollte genau in diesem Moment den Mercedes und einen weiteren Pkw überholen. Der Führerscheinneuling prallte mit der rechten Fahrzeugfront seines Hyundai gegen die linke Achse des Mercedes. 

Zum Glück wurde bei dem Unfall niemand schwerer verletzt. Die Fahrzeuge waren jedoch arg in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die FFW Elbach und Fischbachau waren zur Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung an der Unfallstelle eingesetzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Slyrs und Essendorfer planen „Genusscampus“
Mit Sixtus haben die Schlierseer einem heimischen Unternehmen die kalte Schulter gezeigt. Dafür verlegt bald eine andere Firma ihren Sitz in die Marktgemeinde: die …
Slyrs und Essendorfer planen „Genusscampus“
Spatenstich für neuen Edeka und Lidl ist erfolgt
Abgerissen ist der alte Alpengroßmarkt in Hausham schon seit ein paar Wochen. Beim Spatenstich für den neuen Edeka und Lidl gaben Projektentwickler und Bürgermeister den …
Spatenstich für neuen Edeka und Lidl ist erfolgt
Großer Erfolg: Landkreis fördert Projekt Filmregion stärker
9000 Euro – so groß ist pro Tag die finanzielle Wertschöpfung für die Region, wenn ein Filmteam im Landkreis die Kameras aufbaut. Folgeeinnahmen sind dabei noch gar …
Großer Erfolg: Landkreis fördert Projekt Filmregion stärker
In der Alpenrose darf bald geschwitzt werden
Die Betreiber des Hotels Alpenrose in Bayrischzell möchten ihr Gästeangebot um ein Saunahaus mit Satteldach erweitern. Der Gemeinderat ist der Idee nicht abgeneigt, gibt …
In der Alpenrose darf bald geschwitzt werden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare