Fischbachauerin leicht verletzt

Frontalzusammenstoß beim Café Winklstüberl

Fischbachau - Leichte Verletzungen hat sich eine 49-jährige Fischbachauerin bei einem Frontalzusammenstoß auf der St 2077  beim Café Winklstüberl zugezogen. Schuld war wohl die tief stehende Sonne.

Weil sie durch die tief stehende Sonne geblendet wurde, hat eine 47-jährige Augsburgerin am Freitagnachmittag einen Unfall verursacht. Wie die Polizei berichtet, war die Frau mit ihrem VW Golf auf der Staatsstraße 2077 Richtung Fischbachau unterwegs, als sie gegen 13.30 Uhr auf den Parkplatz des Cafés Winklstüberl abbog. Dabei übersah sie den ihr entgegenkommenden Peugeot einer 49-jährigen Fischbachauerin. 

Die beiden Autos krachten frontal ineinander, wobei sich die Fischbachauerin leichte Verletzungen zuzog. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, den Sachschaden schätzt die Polizei auf 18 000 Euro. Die Staatsstraße war für zweieinhalb Stunden einseitig gesperrt. Die Feuerwehr Fischbachau war mit 14 Leuten, die Feuerwehr Elbach mit acht Helfern zur Verkehrsregelung im Einsatz.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Während es in anderen Gemeinden Vorbehalte gibt, hat Fischbachau keine Bedenken, dem noch zu gründenden Landschaftspflegeverband beizutreten. 
Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Qualität gegen kritische Beobachter
Das größte Bauprojekt der Gemeinde Schliersee seit vielen Jahren hat einen Meilenstein erreicht. Für den Anbau ans Heimatmuseum wurde jetzt Richtfest gefeiert.
Qualität gegen kritische Beobachter
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag
Die Fronten schienen verhärtet zwischen dem Kreisbaumeister und dem Leitzachtalverein. Nun scheint sich eine Lösung im Streit um die Regale im alten Schulhaus in Elbach …
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag
Wenn die neue Lösung nicht klappt, wird der Wall zurückgebaut
Ein schwieriges Thema: Der Lärmschutzwall an der A8 bei Wöllkam beschäftigt die Gemeinde Irschenberg weiter. Sie bietet den Bürgern, die für den Bau Grund zur Verfügung …
Wenn die neue Lösung nicht klappt, wird der Wall zurückgebaut

Kommentare