Fischbachauerin leicht verletzt

Frontalzusammenstoß beim Café Winklstüberl

Fischbachau - Leichte Verletzungen hat sich eine 49-jährige Fischbachauerin bei einem Frontalzusammenstoß auf der St 2077  beim Café Winklstüberl zugezogen. Schuld war wohl die tief stehende Sonne.

Weil sie durch die tief stehende Sonne geblendet wurde, hat eine 47-jährige Augsburgerin am Freitagnachmittag einen Unfall verursacht. Wie die Polizei berichtet, war die Frau mit ihrem VW Golf auf der Staatsstraße 2077 Richtung Fischbachau unterwegs, als sie gegen 13.30 Uhr auf den Parkplatz des Cafés Winklstüberl abbog. Dabei übersah sie den ihr entgegenkommenden Peugeot einer 49-jährigen Fischbachauerin. 

Die beiden Autos krachten frontal ineinander, wobei sich die Fischbachauerin leichte Verletzungen zuzog. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, den Sachschaden schätzt die Polizei auf 18 000 Euro. Die Staatsstraße war für zweieinhalb Stunden einseitig gesperrt. Die Feuerwehr Fischbachau war mit 14 Leuten, die Feuerwehr Elbach mit acht Helfern zur Verkehrsregelung im Einsatz.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
106 Jahre nach seiner Schließung im Jahr 1911 ist das Miesbacher Bergwerk wieder in den öffentlichen Fokus gerückt. Vergangene Woche hat die Immobilien Freistaat Bayern …
Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
Erneut Grabstätte verwüstet
Auf dem Miesbacher Friedhof hat ein unbekannter Täter erneut eine Grabstätte verwüstet.
Erneut Grabstätte verwüstet
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Der Klassiker aus dem Bayerischen Fernsehen ist in der Kreisstadt angekommen: Der „Komödienstadel“ belagert den Waitzinger Keller.
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein

Kommentare