+
Kraft und Tempo sind beim Wiagsogschneidn gefragt. 

Es geht um ein 50 Liter Bierfass

Gemeinderäte duellieren sich im Wiagsogschneidn

  • schließen

Wer sägt schneller? Diese Frage wollen die Fischbachauer und Bayrischzeller Gemeinderäte am Montagabend im Festzelt in Fischbachau beantworten. Und auch sonst ist einiges geboten. 

Fischbachau – Wenn die Leitzachtaler feiern, dann g’scheit. Als wäre die Primizfeier von Josef Rauffer am Sonntag, 9. Juli, noch nicht genug, hat der Trachtenverein Broatnstoana Fischbachau schon für das Wochenende zuvor ein üppiges Programm auf die Beine gestellt. „Ein Zelt hätten wir ja so oder so aufgestellt“, sagt Zweiter Vorsitzender und Primiz-Organisator Sepp Bichler.

Damit sich das gleich doppelt lohnt, haben die Trachtler nicht weniger als eine komplett neue Veranstaltung aus der Taufe gehoben. An diesem Samstag werden beim 1. Blasmusikfest Leitzachtal die drei Musikkapellen Fischbachau, Elbach und Bayrischzell zu einem gewaltigen Klangkörper verschmelzen. Insgesamt 90 Mann werden beim Freiluftkonzert am Maibaum ab 19 Uhr ihre Instrumente erklingen lassen. Anschließend marschieren sie mit den Besuchern ins – angesichts der erwarteten Temperaturen beheizte – Festzelt ein, wo Bier und bayerische Schmankerl warten. Auch Kaffee, hausgemachte Kuchen und Cocktails richten die Trachtler an.

Das gibt’s auch beim zweiten großen Termin am Montag, 3. Juli. Auf der Bühne geht’s dafür sportlich-spektakulär zu. Beim sogenannten Wiagsogschneidn treten ab 19 Uhr jeweils zwei Zweierteams im Ausscheidungsverfahren mit großen Sägen gegeneinander an. Dabei versuchen die Kontrahenten, von ihrem Baumstamm möglichst schnell eine Scheibe abzuschneiden. Auf die drei stärksten und geschicktesten Sagler wartet ein Preisgeld. Die Zuschauer dürfen parallel bei einem Gewinnspiel ihr Glück versuchen.

Über flüssiges Gold in Form eines 50 Liter-Bierfasses dürfen sich die Sieger im Gemeindewettstreit zwischen Fischbachau und Bayrischzell freuen. Fischbachaus Bürgermeister Josef Lechner und sein Gemeinderat fordern dabei Bayrischzells Rathaus-Chef Georg Kittenrainer und dessen Gremium zum Wettsageln auf. Zur Unterhaltung in den Pausen spielt die Fischbachauer Wirtshausmusi auf. Die Moderation des Abends übernimmt in bewährter Weise Radiosprecher Andreas Estner. Damit die Teilnehmer und Zuschauer auch ausreichend Schmalz haben, warten die Trachtler an diesem Abend mit selbst gekochtem Kesselfleisch auf.

Der Eintritt ist an beiden Abenden frei. Der Erlös aus der Verköstigung kommt der Jugendarbeit des Trachtenvereins zu gute.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
106 Jahre nach seiner Schließung im Jahr 1911 ist das Miesbacher Bergwerk wieder in den öffentlichen Fokus gerückt. Vergangene Woche hat die Immobilien Freistaat Bayern …
Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
Erneut Grabstätte verwüstet
Auf dem Miesbacher Friedhof hat ein unbekannter Täter erneut eine Grabstätte verwüstet.
Erneut Grabstätte verwüstet
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Der Klassiker aus dem Bayerischen Fernsehen ist in der Kreisstadt angekommen: Der „Komödienstadel“ belagert den Waitzinger Keller.
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein

Kommentare