+
„Es soll einfach so weitergehen“, wünschen sich Brigitte und Georg Geltinger. Zu ihrem besonderen 50. Hochzeitstag gratulierte auch Fischbachaus Bürgermeister Josef Lechner.

„Höhen genießen – Tiefen überwinden“

Brigitte und Georg Geltinger aus Fischbachau feiern Goldene Hochzeit

  • schließen

Brigitte und Georg Geltinger von der gleichnamigen Baufirma in Fischbachau sind seit 50 Jahren verheiratet. Beim Kaffeekränzchen haben sie sich kennen- und lieben gelernt.

Fischbachau– Beständigkeit, das ist das Thema ihres Lebens. Als Unternehmer haben Brigitte und Georg Geltinger von der gleichnamigen Baufirma in Fischbachau Dauerhaftes geschaffen. Und beharrlich hat das Ehepaar alle Klippen gemeinsam umschifft. „Höhen muss man genießen und Tiefen überwinden“, lautet dabei das Motto ihres Lebensweges, den sie als Team gemeistert haben. Nun konnte das Paar goldene Hochzeit feiern – und blickt positiv zurück. „Auch wenn ich nicht weiß, wo all die Jahre geblieben sind“, sagt die 69-jährige Brigitte Geltinger.

Beim Nachmittagskaffee mit ihrer damaligen besten Freundin und heutigen Schwägerin habe sie ihren heute 72 Jahre alten Georg kennengelernt, erinnert sich die Bürokauffrau. Wie das so ist, habe sich daraus eine Beziehung entwickelt, sagt sie ganz pragmatisch. Räumt aber lachend ein. „Sicher, gefallen hat er mir schon sehr.“

Das frisch vermählte Paar.

Nach einem Jahr läuteten die Hochzeitsglocken. „Ganz unkompliziert. Am Samstag haben wir geheiratet, am Sonntag ausgeschlafen.“ Gerade einmal 18 Jahre war Brigitte Geltinger damals alt. Ihr Mann Georg 21. Aber nein, als ungewöhnlich hätten sie das zu jener Zeit nicht empfunden. „Weil wir immer schon alles ganz entspannt angegangen sind.“ Bald kam ihr heute 49 Jahre alter Sohn zur Welt, der „traditionsgemäß ebenfalls Georg heißt“ und das Unternehmen weiterführt.

Einen großen Teil ihrer Energie und Leidenschaft haben die beiden stets in das vom Schwiegervater gegründete Baugeschäft gesteckt, das bereits seit 70 Jahren existiert. Viel gemeinsame Zeit sei da nicht geblieben, sagt Brigitte Geltinger. Doch die haben die Naturliebhaber immer intensiv zu nutzen gewusst. Sei es beim Skifahren, Schwimmen oder beim Bergwandern.

Was Brigitte an ihrem Mann besonders schätzt? „Er ist ein unheimlich geradliniger Mensch, der sich nie verbogen hat. Er stand und steht immer zu mir und zur Familie.“ Und was denkt sie, achtet ihr Mann an seiner Frau? „Dass ich immer für die Familie und den Betrieb da war“, sagt sie und schiebt lachend hinterher: „Wenn ich ihm tierisch auf den Keks gegangen wäre, wäre er bestimmt schon weg.“

Große Wünsche für die Zukunft haben die Geltingers eigentlich nicht. „Es ist schon ein Glück, wenn man gesund zusammen alt werden kann. Es soll einfach so weitergehen.“ 

Andreas Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt
Die Sache mit Adelstiteln ist kompliziert. Die Weitergabe ist manchmal intransparent. Genau deswegen hat der AfD-Direktkandidat Constantin Leopold Prinz von Anhalt nun …
Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt
Radwegebau: 2019 Lückenschluss von Hundham nach Wörnsmühl? 
2019 könnten nördlich von Hundham zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: zum einen die Entschärfung eines Unfallschwerpunkts, zum anderen die Fortsetzung des …
Radwegebau: 2019 Lückenschluss von Hundham nach Wörnsmühl? 
Die Direktkandidaten für Miesbach und Tölz im Schnelldurchlauf
Die Bundestagswahl 2017 rückt näher. Für alle Unentschlossenen - und für die, die unsere Interviews nicht gesehen haben - haben wir wichtigstens Fakten über die …
Die Direktkandidaten für Miesbach und Tölz im Schnelldurchlauf
Wegen Einsturzgefahr: Freistaat sperrt Gärtnereigelände
Die Immobilienverwaltung des Freistaats Bayern hat Teile der Gärtnerei Unützer in Miesbach sperren lassen. Es soll die Gefahr bestehen, dass der Boden wegen darunter …
Wegen Einsturzgefahr: Freistaat sperrt Gärtnereigelände

Kommentare