+
Engagiert für Fischbachau: Bürgermeisterkandidat Johannes Lohwasser (vorne 4.v.l.) mit den Bewerbern der Gemeinderatsliste der Unabhängigen Freien Wähler Fischbachau. 

Klares Ergebnis

Mit viel Schwung in den Wahlkampf: Freie Wähler nominieren Johannes Lohwasser

  • schließen

Jetzt ist es offiziell: Mit großer Mehrheit haben die Freien Wähler Fischbachau Johannes Lohwasser zu ihrem Bürgermeisterkandidaten gekürt. Und der hat viel vor.

Fischbachau – Seinen Wunscharbeitsplatz hatte Johannes Lohwasser bei der Nominierungsversammlung der Unabhängigen Freien Wähler Fischbachau ganz in der Nähe. Ein Blick aus dem Fenster des Gasthofs zur Post reichte, um das schräg gegenüber liegende Rathaus zu sehen. Einen ersten Schritt auf seinem Weg in Richtung Bürgermeisteramt hat der 29-Jährige an diesem Abend gemacht. 56 von 58 wahlberechtigten Teilnehmern der Aufstellungsversammlung wählten den Elbacher zum Kandidaten der Freien Wähler. „Ein sehr positives Ergebnis“, berichtet Lohwasser stolz.

Zwar musste er – anders als CSU-Kandidat Josef Obermaier – vor dem Treffen nicht mit einemGegner aus den eigenen Reihen rechnen. Dennoch beinhaltet das System der Freien Liste ein gewisses Überraschungspotenzial. So können hier nicht nur Mitglieder, sondern prinzipiell alle interessierten Bürger abstimmen oder sich sogar selbst aufstellen lassen, erklärt Hans Seemüller, FWG-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat. Einziges Ausschlusskriterium: „Man darf nicht gleichzeitig einer anderen Partei angehören.“ FWG-Kassier Franz Kemmetter habe trotz der Komplexität routiniert durch die Nominierungsversammlung geführt.

Lesen Sie auch: Von der Uni ins Rathaus: Johannes Lohwasser (29) will Bürgermeister werden

Gerade wegen dieser großen Offenheit fühlt sich der frisch gebackene Bürgermeisterkandidat durch das klare Ergebnis gestärkt. „Es ist wirklich sehr aussagekräftig, dass jeder kommen und mitstimmen konnte“, sagt Lohwasser. Weil ihn daher noch nicht alle Anwesenden gut kannten, stellte sich der Kandidat zuerst noch einmal vor. Neben Infos zu seinem Lebenslauf und seiner Motivation für das Bürgermeisteramt setzte er auch erste Themenschwerpunkte.

Kommunalwahl 2020 in Fischbachau: Johannes Lohwasser benennt erste Themen

So wolle er sich auf Landkreisebene für eine Verkehrsentlastung im Leitzachtal mit mehr Investitionen in Bus und Bahn einsetzen und mit einer Parkplatzbewirtschaftung für eine höhere Wertschöpfung der Gemeinde im Tagesausflugsbetrieb einsetzen. Als Strategie nennt Lohwasser nicht nur einen sanften, sondern einen stillen Tourismus ohne Events, die weitere Massen nach Fischbachau locken. Auch im Bereich Familien und Soziales will der Kandidat Akzente setzen, etwa mit Mittagsbetreuung und Spielplätzen. In jedem Projekt berücksichtigen will Lohwasser den Checkpunkt Nachhaltigkeit. „Das schwingt überall mit.“

Lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl 2020: Alle Namen aktuell im Überblick

Weitere Themen will er in den kommenden Wochen und Monaten bis zur Wahl sammeln. In Treffen und Arbeitskreisen, aber auch im direkten Gespräch mit den Bürgern. Unterstützung erhält er ab sofort von den 19 weiteren Listenkandidaten für den Gemeinderat, die sich bei der Versammlung spontan kurz vorgestellt haben. „Sehr authentisch und gelungen“, wie Lohwasser berichtet. Diese „bemerkenswerte und angstfreie Demokratie sei beispielhaft für den Markenkern der Unabhängigen Freien Wähler Fischbachau. Lohwasser: „Diesen Schwung wollen wir weiter mitnehmen.“

Die Listenkandidaten

Folgende Personen wurden jeweils einstimmig für die Gemeinderatskandidatenliste der FWG Fischbachau gewählt (in absteigender Reihenfolge): Johannes Lohwasser, Hans Seemüller, Martin Bacher, Bernhard Kafl, Willi Rothemund, Andreas Estner, Ludwig Birner, Simon Irger, Sonja Kirchberger, Hans Kirchberger, Klaus Beck, Heidi Eck, Benedikt Greinsberger, Fritz Hecker, Florian Obermaier, Diana Hamberger, Regina Steinberger, Bernhard Bösing, Albert Käsbauer und Ludwig Dialler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schutz vor „Spekulanten“: Fischbachau plant Satzung gegen Zweitwohnungen
Zweitwohnungsbesitzer genießen unter Einheimischen keinen guten Ruf. Im Fischbachauer Gemeinderat kam nun ein Antrag für eine neue Satzung auf den Tisch. Das Vorbild: …
Schutz vor „Spekulanten“: Fischbachau plant Satzung gegen Zweitwohnungen
Pfarrer Nagel kündigt Abschied an
Es war ein Paukenschlag am Sonntagvormittag im Gottesdienst von St. Nikolaus: Pfarrer Michael Nagel verlässt Niklasreuth zum Monatsende – im Unfrieden. Das teilte der …
Pfarrer Nagel kündigt Abschied an
Nach Aus am Kloster: Museumsfreunde haben neues Objekt im Auge
Nach wie vor suchen die Miesbacher Museumsfreunde einen neuen Standort für ein Heimatmuseum. Jetzt schöpfen sie wieder Hoffnung. 
Nach Aus am Kloster: Museumsfreunde haben neues Objekt im Auge
Optimismus der Wirtschaft ist verflogen
Die Stimmung der Wirtschaft im Oberland bleibt verhalten. „Der Optimismus der Unternehmen lässt zusehends nach“, sagt Reinhold Krämmel, Sprecher des IHK-Forums für die …
Optimismus der Wirtschaft ist verflogen

Kommentare