+
Der Kandidat und sein Team: CSU-Ortsvorsitzender Josef Obermaier (2.v.r.) stellt sich für den Posten des Bürgermeisters von Fischbachau zur Wahl. Seine Kollegen im Vorstand (v.l.) Christian Gschwendtner (Kassier), Daniela Stieb (Schriftführerin) und Wolfgang Göttfried (stellvertretender Ortsvorsitzender) unterstützen ihn dabei.

„Ich habe überall volle Unterstützung erhalten.“

CSU Fischbachau stellt Kandidat vor: Josef Obermaier will Bürgermeister werden

  • schließen

Die Fischbachauer CSU hat sich positioniert: Bei der Bürgermeisterwahl 2020 wird sich ihr Ortsvorsitzender Josef Obermaier (52) für den Chefsessel im Rathaus bewerben. 

Fischbachau – Das Rennen um das Bürgermeisteramt in Fischbachau ist eröffnet. Den Startschuss hat die CSU abgegeben. Bei der Hauptversammlung im Gasthaus Kirchstiegl hat sich Ortsverbandsvorsitzender Josef Obermaier (52) als Kandidat für die Nachfolge seines Parteifreunds und Fraktionskollegen Josef Lechner (64) vorgestellt. Wie berichtet, hat Lechner bereits vor Längerem entschieden, dass er sich bei der Kommunalwahl 2020 nach zwei Amtszeiten nicht mehr für den Chefsessel im Rathaus bewerben wird.

Obermaier wird sich nun bemühen, dass der Bürgermeisterposten weiterhin in CSU-Hand bleibt. Vor der öffentlichen Bekanntgabe habe er seine Kandidatur mit seinen Fraktionskollegen im Gemeinderat, dem CSU-Ausschuss und allen weiteren relevanten Gremien besprochen, berichtet der Ortsvorsitzende. „Und überall habe ich volle Unterstützung erhalten.“

Lesen Sie auch: 11,61 Millionen Euro: So will Fischbachau seine Schulden wieder loswerden

Die kommt nicht von ungefähr. Seit 18 Jahren ist Obermaier im Vorstand des CSU-Ortsverbands aktiv. Zuerst zehn Jahre als Vize-, seit acht Jahren nun als Vorsitzender. Im Gemeinderat sitzt der Vater von drei erwachsenen Kindern seit 2002. Nach einer Pause von drei Jahren kehrte er 2011 als Nachrücker an den Ratstisch zurück. Mittlerweile ist Obermaier als CSU-Fraktionsvorsitzender und Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses eine feste Größe im 20-köpfigen Gremium. Als Vorsitzender des Tourismus- und Verkehrsvereins ist er auch außerhalb der Politik engagiert.

Kommunalwahl 2020: Josef Obermaier (CSU) will Bürgermeister werden

Der Gast und die Geehrten: Olaf von Löwis (l.), CSU-Bezirksrat und Bürgermeister von Holzkirchen, zeichnete zusammen mit Ortsvorsitzendem Josef Obermaier drei langjährige Mitglieder des Fischbachauer CSU-Ortsverbandes aus: (ab 2.v.l.) Klaus Zehetmair (40 Jahre), Hans Schmotz (30 Jahre) und Max Rainer (30 Jahre).

Beruflich ist der 52-jährige als Zuchtwart für das Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung (LKV) in Bayern tätig. Zudem betreibt er zusammen mit seiner Frau den Hof Rossruck mit Fremdenzimmern und Reitanlage.

Ob er 2020 als Bürgermeister eine weitere Station in seinen Lebenslauf schreiben kann, entscheiden die Wähler am 15. März 2020. Eine andere Abstimmung hat Obermaier bereits für sich entschieden. Bei der Hauptversammlung bestätigten die Mitglieder unter den Augen von Wahlleiter Olaf von Löwis (CSU-Bezirksrat und Bürgermeister von Holzkirchen) ihn und seine Mitstreiter Wolfgang Göttfried (stellvertretender Ortsvorsitzender) und Christian Gschwendtner (Kassier) in ihren Ämtern im CSU-Ortsvorstand. Neu an Bord ist Schriftführerin Daniela Stieb.

Lesen Sie auch: Unser Ausblick auf den Chefsessel: Was machen die Bürgermeister im Schlierach-/Leitzachtal?

Wie die CSU Fischbachau ihren Wahlkampf organisiert, das will Obermaier in den kommenden Monaten mit seinem Team besprechen. Für den Gemeinderat werde man eine ausgewogene Liste zusammenstellen, die Nominierungsversammlung ist für Ende September/Anfang Oktober geplant. Sollte sich bis dahin noch ein weiterer CSU-Kandidat für das Bürgermeisteramt finden, werde man dies im Vorfeld besprechen.

Eines will der Ortsverband laut Obermaier in jedem Fall vermeiden: eine Kampfkandidatur.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnmobil-Einbrecher müssen in den Knast
Ihnen war egal, ob in den Wohnmobilen, in die sie einstiegen, jemand schlief oder nicht. Für ihre dreisten Einbrüche müssen zwei Rumänen nun in den Knast.
Wohnmobil-Einbrecher müssen in den Knast
AWO feiert 100-Jähriges: So hat sich der Kreisverband entwickelt
Die Arbeiterwohlfahrt feiert 100-jähriges Bestehen: Zeit, einen Blick in die Geschichte des Kreisverbands Miesbach zu wagen.
AWO feiert 100-Jähriges: So hat sich der Kreisverband entwickelt
Reider Markt: Besucher stürmen in Scharen nach Niklasreuth
Wos Scheens & wos Guads - und ziemlich wos los: Die vierte Auflage des Reider Markts hat erneut Scharen an Besuchern angezogen.
Reider Markt: Besucher stürmen in Scharen nach Niklasreuth
Dürr: Bürgermeister von Schliersee oder nichts
Die Freien Wähler in Schliersee haben ihren Bürgermeisterkandidaten nominiert. Abermals geht Michael Dürr ins Rennen
Dürr: Bürgermeister von Schliersee oder nichts

Kommentare