+
Karolina Gasteiger (33) kommt mit ihrem Falken zum Mittelalterfest am Kogl.

Buntes Programm bei 1000 Jahr-Feier

Mittelalterfest am Kogl: Falknerin im Interview und Programm

  • schließen

Unvergleichliche Ausblicke und ein volles Programm erwartet die Gäste der 1000 Jahr-Feier am Kogl. Auch Falknerin Karolina Gasteiger ist am Start. Warum sie eine Genehmigung braucht, lesen Sie hier.

Hundham/Bad Feilnbach – Wer ein Fest organisiert, muss einiges an Auflagen beachten. Dass aber sogar die für das Mittelalterliche Treiben im Rahmen der Feierlichkeiten zu 1000 Jahre Kogl am Donnerstag, 15. Juni, engagierte Falknerin eine Genehmigung braucht, hat die Veranstalter überrascht. Warum das aber nichts außergewöhnliches ist, erklärt die Tierärztin und Besitzerin von drei Falken, Karolina Gasteiger (33) aus Bad Feilnbach, im Interview.

Frau Gasteiger, was macht den Luftraum über dem Kogl so besonders, dass Sie für Ihren Falken eine Überfluggenehmigung brauchen? Etwa die Lage direkt an der Landkreisgrenze?

(lacht) Nein, das hat damit nichts zu tun. Ein Falke ist ja kein technisches Fluggerät, sondern ein Beutegreifer. Deshalb fällt eine solche Vorführung auch unter das Jagdrecht. Weil der Kogl ein Revier ist, muss ich mich vorher mit dem zuständigen Pächter in Verbindung setzen und eine Erlaubnis einholen. Man kann ja nicht einfach in einem fremden Revier auf die Jagd gehen.

Ist Ihr Falke denn so hungrig?

Er ist jedenfalls nicht ausgehungert, wie einem von manchen Tierschützern unterstellt wird. In so einem Fall wäre er auch nicht mehr leistungsbereit. Ein bisschen Appetit muss er aber haben, weil er sonst nicht fliegt. Letztlich basiert das ja auf dem Jagdtrieb des Tiers. Weil ich ihm aber eine kleine Belohnung auf meiner Faust anbiete, muss er sich keine Krähen oder Tauben greifen.

Dazu in der Lage wäre er aber schon, oder?

Selbstverständlich! Mir ist es zum Beispiel schon mal passiert, dass ein Falke im Flug durch starken Wind abgetragen wurde und aus meiner Sichtweite verschwunden ist. Trotz Peilsender habe ich ihn erst zwei Tage später gefunden. Gefressen hat er da eben in der freien Natur.

Das Festprogramm

zu 1000 Jahre Kogl beginnt am Donnerstag, 15. Juni, um 13 Uhr mit einem Mittelalterlichen Treiben der Grafschaft Waldeck. Auf die Besucher wartet eine Marktgasse, zu der die Veranstalter des Trachtenvereins Auerberg traditionelle Handwerker und Schmankerlköche eingeladen haben. Zwei Gaukler- und zwei Stubenmusiken werden aufspielen. Zu jeder vollen Stunde wird Karolina Gasteiger ihren Falken über dem Ritterlager kreisen lassen. Die kleinen Gäste dürfen sich zudem auf Spiele wie Holzscheitlwerfen auf Büchsen und das Kinderschminken freuen. Vom Parkplatz bei Rossruck (Feilnbacher Straße) fährt ein Shuttlebus bis zum Kogl. Bereits ausverkauft ist der hochkarätig besetzte Volksmusikabend am Freitag, 16. Juni, unter dem Titel „Obagspuid vo da Heileit’n“ mit Moderator Andreas Estner. Beginn ist um 20 Uhr, auch hier wird ein Parkplatz-Shuttlebus angeboten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

An diesem Strand herrscht Badverbot - interessiert aber keinen
Auf der Wiese am Schliersee-Nordufer neben der Bootsanlegestelle ist nicht nur am Wochenende der Teufel los. Dabei hat die Gemeinde hier ein Badeverbot verhängt. …
An diesem Strand herrscht Badverbot - interessiert aber keinen
Lkw fährt auf Lkw: Unfall auf A8 Richtung Salzburg
Einige Kilometer nach Irschenberg ist gegen am Nachmittag ein Lkw auf einen anderen heftig aufgefahren. Offenbar an einem Stauende. Feuerwehr und Polizei sind alarmiert. 
Lkw fährt auf Lkw: Unfall auf A8 Richtung Salzburg
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis
Jeweils sechs Schüler der Gymnasien Miesbach und Tegernsee haben ihr Abitur mit Glanz und Gloria abgeschlossen und einen Notenschnitt von 1,0 bis 1,4 erreicht.
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis
SPD warnt vor Szenario: Agatharied wird an Investoren verkauft
Immer mehr Kommunal-Politiker betonen vehement: Das Kreiskrankenhaus muss in kommunaler Hand bleiben und darf nicht verkauft werden. Zuletzt auch die SPD bei ihrer …
SPD warnt vor Szenario: Agatharied wird an Investoren verkauft

Kommentare