Ehrende und Geehrte: (v.l.) Christian Probst (Kreisbrandmeister), Andreas Flossmann (20 Jahre Mitgliedschaft), Florian Kreidl (20 Jahre), Herbert Peer (40 Jahre Gerätewart), Martin Stahl (Vorsitzender), Josef Auer (30 Jahre), Konrad Filz (20 Jahre), Andreas Mainwolf (40 Jahre), Willi Rothemund (stellvertretender Bürgermeister), Michael Floßmann (Kommandant) und Max Bachmeier (Zweiter Vorsitzender).
+
Ehrende und Geehrte: (v.l.) Christian Probst (Kreisbrandmeister), Andreas Flossmann (20 Jahre Mitgliedschaft), Florian Kreidl (20 Jahre), Herbert Peer (40 Jahre Gerätewart), Martin Stahl (Vorsitzender), Josef Auer (30 Jahre), Konrad Filz (20 Jahre), Andreas Mainwolf (40 Jahre), Willi Rothemund (stellvertretender Bürgermeister), Michael Floßmann (Kommandant) und Max Bachmeier (Zweiter Vorsitzender).

Hauptversammlung

Nach Starkregen 2020: Feuerwehr Hundham macht Druck in Sachen Hochwasserschutz

  • Sebastian Grauvogl
    VonSebastian Grauvogl
    schließen

Feuer und Starkregen haben die Feuerwehr Hundham 2020 in Atem gehalten. Bei der Hauptversammlung hat die Truppe nun eine schnelle Umsetzung des Hochwasserschutzes gefordert.

Hundham – Das neue Einsatzjahr 2020 war noch nicht alt, da wurde die Feuerwehr Hundham gleich mehrfach stark gefordert. Am 16. Januar stand in Deisenried eine Scheune im Wald in Flammen. Die Hundhamer Feuerwehrler zapften einen Weiher an, um das erforderliche Löschwasser in die Schläuche zu pumpen. Wegen des unwegsamen Geländes verletzte sich dabei obendrein ein Kamerad am Fuß. Keine 24 Stunden brannte es erneut in Deisenried – diesmal eine Garage. Mit vereinten Kräften gelang es der Feuerwehr, ein Übergreifen auf das Wohnhaus zu verhindern.

Ganz so spektakulär ging das Einsatzjahr dann glücklicherweise nicht weiter. Dennoch wurden die Hundhamer 2020 zu insgesamt 34 Einsätzen gerufen, berichtete Kommandant Michael Floßmann nun bei der 144. Hauptversammlung im Gasthaus Kirchstiegl in Greisbach. Neben besagten Feuern (auch ein Dachstuhlbrand in Schnellsried sowie zwei Daxenfeuer waren darunter) sorgte auch das Wetter mehrfach für Turbulenzen. Im Februar kam durch heftige Schneefälle ein Lkw bei Wörnsmühl von der Fahrbahn ab, ein umgestürzter Baum blockierte die Straße bei Graben.

Starkregen überflutet Hundham

„Land unter“ hieß es dann am 4. August, als anhaltende Starkregenfälle überall im Wehrgebiet Keller volllaufen ließ und Straßen überflutete. „Dank früherer Ereignisse wussten wir gleich, wo die Engpässe liegen und konnten so mit unseren beiden Tragkraftspritzen einen Rückstau ins Oberdorf verhindern“, erklärte Floßmann. Das THW habe mit Sandsäcken unterstützt. Ein regelrechter See hatte sich wegen der im Nu überlasteten Entwässerung der Hauptstraße im Bereich des alten Rathauses gebildet. Hier bat der Kommandant die Gemeinde, das „altbekannte Problem nicht aus den Augen zu verlieren“. Aktuell genüge eine halbe Stunde Starkregen, um die Staatsstraße zu überfluten. 20 Hochwasserhelfer waren laut Floßmann an diesem Tag im Einsatz. Die Bürger hätten sich mit warmen Mahlzeiten für ihren Einsatz bedankt.

Übungen trotz Corona

Um auch zukünftig gerüstet zu sein, absolvierten die Feuerwehrler trotz coronabedingter Einschränkungen elf Übungen. Vereinsvorsitzender Martin Stahl berichtete ferner von 38 Terminen, wobei das gesellige Beisammensein durch die Pandemie stark eingeschränkt war. Das machte sich auch in der Kasse bemerkbar, die wegen der weggefallenen Einnahmequellen beim abgesagten Sommerfest und Adventsmarkt Einbußen von 2339 Euro aufwies. Und auch bei der Hauptversammlung selbst hielten sich die Redner an die von Schriftführer Michael Gartmaier launig eingeführte „3K-Regel“: „kurz, knapp und kompakt“.

Zeit, um „Danke“ zu sagen, nahm sich Kommandant Floßmann aber schon noch. Zum einen für die neuen Schutzanzüge, die die Gemeinde für alle 180 ehrenamtlichen Feuerwehrler (davon 48 Aktive in Hundham) für rund 140 000 Euro beschafft hatte. Zum anderen aber auch bei Gerätewart Herbert Perr, der nach 40 Jahren einem Nachfolger Platz gemacht hat. Die Ehrungen langjähriger Mitglieder und die Beförderungen übernahmen Vize-Kommandant Konrad Filz und Zweiter Vorsitzender Max Bachmeier.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare