+
So schön war’s bei der Premiere: Im August 2015 fand das erste Open Air am Kirchstiegl statt. Am kommenden Wochenende folgt die Neuauflage. 

Festival mit vielen Bands am Sonnenhügel

Der Kirchstiegl rockt wieder: Zweites Open Air ab Freitag

Von Heimatsound bis Metal: Das Kirchstiegl Open Air geht am Wochenende in die zweite Runde. Das Wetter soll gigantisch werden. Diese Bands rocken dich in den Sonnenuntergang:

Greisbach– Die Premiere vor zwei Jahren war noch ein echter Geheimtipp – und überzeugte mit sensationellem Flair und abwechslungsreichen Bands. Spätestens beim Blick vom Wiesenhang auf die Bühne und den Sonnenuntergang dahinter war’s um die damals täglich etwa 400 Besucher geschehen. Umso sehnsüchtiger wurde schon eine Neuauflage erwartet, die die Organisatoren im vergangenen Jahr allerdings aus zeitlichen Gründen ausfallen ließen (wir berichteten). Am Wochenende ist es endlich soweit: Am Freitag und Samstag, 25. und 26. August, steigt das zweite Kirchstiegl Open Air mit Rock, Folk, Metal, Mundart- und Songwritersound.

Noch ist auf der Wiese am Gasthaus Kirchstiegl nichts zu sehen, doch in ein paar Tagen erwarten die Organisatoren um Wirt Martin Lidschreiber jeweils etwa 500 bis 700 Besucher. „Am Donnerstag fangen wir mit dem Aufbau an“, erklärt Lidschreiber, „da kriegen wir die Bühne geliefert.“ Etwa 25 Helfer packen an. Von der Gemeinde bekommt das Festival heuer zwei der Holzstände des Christkindlmarkts für einen weiteren Ausschank am Hang, zusätzlich zum Getränkewagen unten an der Bühne. Parkplätze gibt’s mehr als genug auf einer nahen Wiese, auf der sich auch einige Besucher zum Campen angesagt haben. Zwei Toilettenwagen stehen bereit, und falls das nicht reichen sollte, kann Lidschreiber immer noch die im Gasthof zur Verfügung stellen. „Logistisch ist das kein Problem.“ 

Und so war‘s beim letzten Mal:

Auch mit den Nachbarn droht keines: „Die sind schon ganz scharf drauf, dass es losgeht“, sagt der Wirt. Bei der Premiere waren sie mit die Letzten, die heimgingen. Weil es ursprünglich zwischen Burgern & Co. keine vegetarischen Gerichte gab, sprangen die Nachbarn kurzerhand mit gebratenen Zucchini ein. Ein vegetarisches Gericht wird diesmal auch regulär angeboten, die Anwohner sind aber wieder mit einem eigenen Stand vertreten. So geht gute Nachbarschaft.

Der Freitag am Kirchstiegl

Am Freitag (Einlass ab 17 Uhr) startet das Festival mit wohltemperiertem Mundart- und Liedermachersound. Den Headliner bilden zwei der Organisatoren selbst: Das Duo Da Maurer und da Wirt alias Martin Reisberger und Wirt Lidschreiber mit ihrem Folkrock auf Bairisch und Englisch. Bis dahin gibt’s eine bunte Mischung: Die Musikkapelle Elbach eröffnet ab 19 Uhr das Programm. Es folgen Hurricane Hoagascht mit akustischem Poprock auf Bairisch und die Miesbacher Band Föhnsturm (mit neuer CD) mit Rock, Balladen und Blues auf Deutsch und Bairisch. Unmittelbar vor Maurer und Wirt bringen Karin Michalke und Anni Reisberger als Liedermacher-Duo Wuide Henna handgemachte, akustische Songs auf die Bühne.

Der Samstag am Kirchstiegl 

Am Samstag (Einlass ab 15 Uhr) wird die Gangart härter. Zum Finale stehen als Headliner die Raygun Rebels aus Bad Aibling auf der Bühne, die mit ihrem energischen Rock’n’Roll und gnadenlos durchgezogener Show selbst das müdeste Publikum wieder munter bekommen – Stimmung dürfte also garantiert sein. Zuvor darf die Aiblinger Band Group Therapy mit Folkrock ran. Eröffnet wird der Samstag ab 17 Uhr von den Punkrockern Bieramiden aus Schliersee und Indep!Attack, die Hardcore, Punk und Metal mit Rockabilly-Einflüssen mischen. Die Organisatoren haben heuer sogar szenebekannte Musiker gewinnen können: zum einen das Münchner Death- und Thrash-Quintett Pequod und Eric 13. Den aktuellen Gitarristen der Industrial-Band Combichrist haben die Organisatoren zufällig auf einem Metal-Festival kennengelernt und kurzerhand eingeladen – und der sagte prompt zu, weil er eh gerade mit seinem Acoustic-Projekt unterwegs ist. Zum Kirchstiegl kommt der Amerikaner mit erdigem Rock und Gastsängerin. Die Gage: Kost und Logis. „Ein griabiger Typ, total tiefenentspannt“, sagt Lidschreiber – wie der Kirchstiegl halt auch.

Jetzt muss eigentlich nur noch das Wetter mitspielen. „Dafür hab ich gesorgt“, sagt der Wirt: „Ich bin wieder nach Birkenstein und hab eine Kerze angezündet, diesmal hab ich die schwere Reise ganz allein angetreten.“ Das hat beim ersten Kirchstiegl Open Air ja auch funktioniert, und wie es momentan aussieht hoffentlich auch dieses Mal. Die Aussichten zumindest verheißen momentan warme Sommertage und laue Abende.

Eintrittskarten

Tickets für das Kirchstiegl Open Air im Fischbachauer Ortsteil Greisbach, zwischen Hundham und Dürnbach, gibt es im Vorverkauf beim Gasthaus Kirchstiegl, im Schuhlad’n in Hundham, beim Edeka-Markt Waltner in Elbach, bei den Geschäften Blütenzeit und Der Musikant in Miesbach sowie beim E-Werk Tegernsee (Thomas Wimmer) und den auftretenden Bands. Tageskarten kosten im Vorverkauf 12 Euro und an der Tageskasse 13 Euro, das Kombiticket für beide Tage 20 Euro. Infos gibt‘s auch via Facebook.

Katrin Hager

So schön war der erste Tag beim Kirchstiegl Open Air

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Achtung Lawinengefahr: Sprengungen und Sperrungen im Landkreis
Große Lawinengefahr herrscht derzeit in den Bergen im Landkreis. Mit ersten Folgen: An der Spitzingstraße wurden Sprengungen durchgeführt, die B307 bei Wildbad Kreuth …
Achtung Lawinengefahr: Sprengungen und Sperrungen im Landkreis
Nun kommt der Einstieg in die Fläche
Gute Nachricht für die Internet-Nutzer, die etwas abseits angesiedelt sind: Die Stadt Miesbach steigt in das zweite Förderverfahren zum Breitband-Ausbau ein.
Nun kommt der Einstieg in die Fläche
Unfall am Sudelfeld: Polizei sucht Zeugen
Nach einer Kollision im Skigebiet Sudelfeld bei Bayrischzell sucht die Polizei dringend Zeugen. Ein Skifahrer wurde bei dem Unfall auf der Piste so schwer verletzt, dass …
Unfall am Sudelfeld: Polizei sucht Zeugen
Auf dem Bundesparteitag: Darum erteilt der SPD-Kreisverband der GroKo eine Absage
Christine Negele fährt für den Kreisverband Miesbach zum SPD-Bundesparteitag. Dort wird sie gegen  Koalitionsverhandlungen mit der Union stimmen. Warum, erklärt sie im …
Auf dem Bundesparteitag: Darum erteilt der SPD-Kreisverband der GroKo eine Absage

Kommentare