Miesbacher (29) unter Schock

Tragisches Unglück: VIVO-Müllwagen erfasst Radler (70) - Tot

Ein VIVO-Mülllaster erfasste am Dienstagmorgen im Fischbachauer Ortsteil Schwarzenberg einen 70-jährigen Radfahrer. Jetzt ist klar: Dieser überlebte den Unfall nicht. Der VIVO-Fahrer steht unter Schock.

Update, 11.23 Uhr

Fischbachau - Nachdem die Polizei am Morgen noch von einem schwerst verletzten Fahrradfahrer berichtete, herrscht nun traurige Gewissheit: Der angefahrene Radler starb im Krankenhaus Agatharied. 

Die Polizei Miesbach berichtet: Am Dienstag 07.11.17 gegen 07.55 Uhr kam es in der Schwarzenbergstraße in Fischbachau zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Beteiligt war ein Lkw der VIVO, dessen Fahrer im Zuge seiner Entsorgungsarbeiten anfuhr. Hierbei erfasste er einen 70-jährigen Fischbachauer, welcher mit seinem Fahrrad rechts neben dem Lkw vorbeifahren wollte. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen erlag dieser kurz darauf an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus Agatharied.

Der Lkw-Fahrer, ein 29-jähriger Miesbacher, erlitt einen Schock und wurde von Einsatzkräften des Kriseninterventionsteams betreut. Zur Klärung des Unfallhergangs wurden über die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung aller relevanten Beweismittel, sowie die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet.

Erstmeldung, 9 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 8 Uhr in der Schwarzenbergstraße in Schwarzenberg, Gemeinde Fischbachau. Weitere Infos liegen noch nicht vor, wir berichten weiter.

sta/kmm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr-Großeinsatz in Irschenberg: Das steckte dahinter
„Rauchentwicklung aus Gebäude“: Diese Meldung hat am Mittwochmittag für einen Großeinsatz in Irschenberg gesorgt. Doch dahinter steckte etwas ganz anderes.
Feuerwehr-Großeinsatz in Irschenberg: Das steckte dahinter
Rettungshubschrauber im Einsatz - 75-jähriger Radfahrer schwer gestürzt
In Hausham kam der Rettungshubschrauber zum Einsatz. Ein 75-Radfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Er wird wohl überleben.
Rettungshubschrauber im Einsatz - 75-jähriger Radfahrer schwer gestürzt
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet
Nachdem die Staatsanwaltschaft in der Causa Kreidl Anklage erhoben hat, leitet die oberste Beamten-Aufsicht Bayerns ein Disziplinarverfahren ein - gegen den ehemaligen …
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet
Großbrand in Weyarn: Polizei nennt mögliche Brandursache - 200.000 Euro Schaden
Ein Großbrand rief in der Nacht auf Mittwoch mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis auf dem Plan. Ein Wohnhaus aus Holz stand in Weyarn (Stürzlham) in Flammen.
Großbrand in Weyarn: Polizei nennt mögliche Brandursache - 200.000 Euro Schaden

Kommentare