+
Veronika Bernlochner backt in der Adventszeit gern eine Orangen-Kuppel-Torte.

Serie: Wir kochen uns in den Winter (und Advent)

Unser Winter-Rezept des Tages: Veronika Bernlochers Orangen-Kuppel-Torte

  • schließen

Veronika Bernlocher aus Hundham hebt sich dieses Gericht für besondere Anlässe auf, es ist auch nicht unanspruchsvoll, aber der Aufwand lohnt sich: Probieren Sie die Orangen-Kuppel-Torte.

Veronika Bernlochner aus Hundham hat schon immer gern gekocht und gebacken. Zwischendurch auch als Hauswirtschafterin. Mittlerweile tut die 61-Jährige dies nur noch privat, auch wenn sie noch arbeitet: in Teilzeit im Tourismusbüro in Fischbachau. In jungen Jahren habe sie mehr gebacken als heutzutage. Vor allem Kuchen. Seit die Kinder aus dem Haus sind, backt Bernlochner weniger. „Der wird ja nicht mehr gegessen.“

Alle Rezepte unserer Winter-Koch-Serie finden Sie hier

Die Orangen-Kuppel-Torte macht die Hundhamerin aber noch immer gern – gerade in der Adventszeit, für die besonderen Anlässe. „Die habe ich mal in meinem Fundus an Büchern gefunden.“ Im Sommer hat sie die 61-Jährige auch schon umfunktioniert und statt winterlichen Orangen einfach Kiwis genommen.

Und so wird die Torte gemacht:

Mit den Vorbereitungen sollte einen Tag im Voraus begonnen werden. Um der Torte am Ende die Kuppelform zu geben, werden neben den Zutaten außerdem eine Springform und eine Schüssel benötigt, die etwa den selben Durchmesser haben. Warum, wird im Laufe des Rezepts klar.

Schritt 1

Am ersten Tag werden Mürbeteig und Biskuitboden gemacht. Für den Biskuit die Eier verrühren und den Zucker langsam dazu geben. Nun die Masse zehn bis 15 Minuten richtig cremig rühren. Mehl und Kakao locker unter die Eiermasse mischen. Bei 180 Grad den Biskuitboden etwa 20 Minuten backen.

Schritt 2

Für den Mürbeteig: Mehl, Puderzucker und geschmolzene Butter vermengen. Ein halbe Stunde kalt stellen, in eine gefettete Springform geben und zehn Minuten bei 180 Grad in den Backofen.

Schritt 3

Am zweiten Tag die Orangen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Schüssel wird erst mit Frischhaltefolie ausgelegt, dann vom Boden an bis zum Rand mit den Orangenscheiben.

Schritt 4

Das Puddingpulver mit dem Orangensaft anrühren und Zucker dazu geben. Dann die Gelatine aufweichen und mit dem Pudding vermischen. Etwa 300 Gramm der Sahne werden geschlagen und in den Vanillepudding gegeben. „Nun etwas Creme in die Schüssel füllen“, erklärt die Hundhamerin.

Schritt 5

Der Biskuitboden muss als nächstes der Länge nach durchgeschnitten werden. „Er ist besser zu schneiden, wenn er einen Tag gestanden ist.“ Einen Teil des Bodens verkleinern, Bernlochner rät auf etwa 20 Zentimeter Durchmesser. Den kleinen Boden auf den Pudding legen, die restliche Vanillemasse darauf. Die nächste Schicht besteht aus dem größeren Biskuitboden. Deshalb sollen Schüssel und Springform in etwa der gleichen Größe sind. Nun drei bis vier Stunden stehen lassen.

Schritt 6

Die Kuppel ist fast fertig. Den Mürbeteig auf einer Seite mit einer hellen Marmelade bestreichen – am besten Aprikose. Die Schüssel samt Torteninhalt wird dann auf die Marmeladenseite gestürzt. „Mit der Gelatine geht das ganz einfach.“ Schüssel abnehmen und für den besseren Halt ein Päckchen Tortenguss anrühren und über die Kuppel geben.

Schritt 7

Die 61-jährige Hundhamerin ist damit aber noch nicht zufrieden. Mit Sahne verziert sie die Kuppel am unteren Rand. Und weil Advent ist, sticht sie aus einem Plätzchenteig kleine Sterne aus, die sie ebenfalls auf die Torte setzt. „Das schaut super aus.“ Die Sommerversion kann mit Pistazien verziert werden. Puh, geschafft. Von den vielen Arbeitsschritten darf sich keiner abschrecken lassen. Die Hobbybäckerin versichert: „Es klingt schwierig, ist es aber nicht.“

Die Zutaten:

Für den Biskuitboden:

fünf Eier

125 Gramm Zucker

125 Gramm Mehl

10 Gramm Kakao

Für den Mürbeteig:

150 Gramm Mehl

50 Gramm Puderzucker

100 Gramm Butter

eine Prise Salz

Für den Pudding:

ein Päckchen Puddingpulver Vanille

400 Milliliter Orangensaft

fünf Blatt Gelatine

500 Milliliter Sahne

ein Päckchen Tortenguss

zwei Esslöffel Zucker

drei bis vier Orangen

Lust bekommen? Dann her mit Ihrem Rezept

Dafür müssen Sie sich nur bei uns melden, per Email direkt an klaus-maria.mehr@tegernseer-zeitung.de oder noch einfacher via Facebook. Wir machen den Rest, rufen an und schicken sogar unseren Fotografen vorbei. Und zack - werden Sie Teil unserer wunderbaren Rezeptserie, die wir diesen Advent mindestens verdoppeln wollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ausbildungskompass 2018: Der Wegweiser für den Job in der Region
Der Ausbildungskompass geht in die zweite Runde. In der neuen Ausgabe sind auch Ferienjobs und Praktika aufgelistet. Außerdem gibt es jetzt eine Umkreissuche im Internet.
Ausbildungskompass 2018: Der Wegweiser für den Job in der Region
Irschenbergs Dorflinde darf stehen bleiben
Der Einsatz von Florian Kirchberger hat sich gelohnt: Der Irschenberger Gemeinderat hat seinen Beschluss aus der Mai-Sitzung aufgehoben und der Sanierung der Linde am …
Irschenbergs Dorflinde darf stehen bleiben
Fünf Meter Gebäck für den kleinen Vitus
Tradition wird in Irschenberg groß geschrieben, und so war es für die Trachtler Ehren, Verpflichtung und Vergnügen zugleich, ihrem Kassier einen Besuch abzustatten - …
Fünf Meter Gebäck für den kleinen Vitus
Antrag abgelehnt: Montessori-Schule kriegt auch in Hausham kein Geld
Immer mehr Gemeinden lehnen den Antrag des Montessori-Schulvereins auf Zahlung von Gastschulbeiträgen ab. Mit dem Geld wollen die Verantwortlichen das Defizit des …
Antrag abgelehnt: Montessori-Schule kriegt auch in Hausham kein Geld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.