1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Fischbachau

Willi Rothemund über seine ersten Tage als Fischbachauer Interims-Bürgermeister

Erstellt:

Von: Christian Masengarb

Kommentare

Willi Rothemund (62) amtierender Bürgermeister Fischbachau
Willi Rothemund (62) Interims-Bürgermeister Fischbachau © Thomas Plettenberg

Eben noch weiterer Stellvertreter, plötzlich Chef im Rathaus: Willi Rothemund (62) hat einen Aufstieg hinter sich, mit dem er bei seiner Wahl im vergangenen Jahr wohl nicht gerechnet hätte. Wir haben mit ihm gesprochen.

Fischbachau – Eben noch weiterer Stellvertreter, plötzlich Chef im Rathaus: Willi Rothemund (62) hat einen Aufstieg hinter sich, mit dem er bei seiner Wahl im vergangenen Jahr wohl nicht gerechnet hätte. Weil Fischbachaus Bürgermeister Johannes Lohwasser überraschend zurückgetreten und Zweiter Bürgermeister Hans Seemüller erkrankt ist, hat Dritter Bürgermeister Rothemund derzeit das Sagen in der Gemeindeverwaltung. Wir haben mit ihm über die neue Aufgabe gesprochen.

Herr Rothemund, aus dem Ruhestand plötzlich Bürgermeister – wie haben Sie erfahren, nun im Chefsessel zu sitzen?

Es war sehr überraschend. Wir hatten am Freitag vor zwei Wochen Gemeinderatssitzung. Direkt vorher hat mich Geschäftsleiter Johann Neundlinger gefragt, ob ich die Leitung übernehmen kann, weil Herr Lohwasser nicht kommt. Am Montagmorgen habe ich mit der Einarbeitung begonnen.

Wie haben Sie sich im Rathaus eingelebt?

Gerade die erste Woche war sehr arbeitsintensiv. Ich bin zwar seit mehr als 25 Jahren Gemeinderatsmitglied, aber als weiterer Stellvertreter der Bürgermeister habe ich eher Geburtstagsglückwünsche überbracht und war nicht in die Verwaltungsarbeit eingebunden. Im Bürgermeisterzimmer zu sitzen, ist schon noch einmal eine andere Herausforderung. Aber die Gemeinde braucht mich jetzt, und ich werde mein Bestes geben.

Hatten Sie so kurzfristig überhaupt Zeit, ins Rathaus zu wechseln?

Das Amt ist natürlich sehr zeitaufwendig, und viele private Dinge musste ich erst einmal zurückstellen. Ich bekomme aber von den Fischbachauern viel Zuspruch und werde von der Verwaltung und meinen Gemeinderatskollegen gut unterstützt. Ich will meinen Beitrag leisten für die Übergangszeit bis zum Amtsantritt des neuen Bürgermeisters.

Wo setzen Sie jetzt Ihre Schwerpunkte?

Die Gemeinde hat wichtige Projekte: Beim Baugebiet am Wolfsee stehen die Notarverträge an, beim Feuerwehrhaus der Um- oder Neubau. Diese Projekte will ich vorantreiben.

Auch interessant

Kommentare