+
Ein Bild aus besseren Tagen: (v.l.) Andreas Bittig und Martin Tesche haben dem Alten Wirt in Hundham den Rücken gekehrt.

Pächter haben Hundham verlassen

Alter Wirt: Rettung vorerst gescheitert

  • schließen

Hundham - Jetzt also doch: Die Pächter des Alten Wirts, Andreas Bittig und Martin Tesche, haben Hundham verlassen. Wie es weitergeht, ist noch offen.

Plötzlich ging alles ganz schnell. Von einem Tag auf den anderen hat Fischbachaus Bürgermeister Josef Lechner die Hiobsbotschaft erhalten: Der Alte Wirt bleibt zu. Dabei habe das Wirtepaar Andreas Bittig und Martin Tesche noch kurz zuvor versprochen, den Gasthof nach dem Betriebsurlaub wieder aufzusperren. Nun steht er auf unbestimmte Zeit leer. „Die Pächter haben ihren Vertrag gekündigt“, erklärt Lechner.

Der Anwalt der Erbin des Gasthofs, Monika Bichler, bestätigt dies. „Es liegt uns in der Tat eine Kündigung aus gesundheitlichen Gründen vor“, sagt er. Diese sei ausdrücklich durch die Pächter erfolgt. Einen Druck von Seiten seiner Mandantin habe es nicht gegeben, betont der Anwalt. Auch Bichler selbst ist „aus allen Wolken gefallen“, als sie das Einschreiben mit der Kündigung erhalten hat. „Für mich war klar, dass die Pächter ihren bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen“, sagt sie. Überdies habe sie bis heute keine Kaufabsage von den beiden erhalten.

Wie berichtet, wollten Bittig und Tesche der Erbin den Alten Wirt abkaufen. So, wie es sich die verstorbene Besitzerin Barbara Reisberger gewünscht hatte. Doch die Verhandlungen zogen sich hin. Lechner versuchte zu vermitteln, um die Zukunft des Traditionsgasthauses im Herzen Hundhams zu sichern. Ohne Erfolg, wie sich jetzt herausstellte. „Frau Bichler hat sich auf meinen letzten Kompromissvorschlag hin nicht mehr gemeldet“, sagt Lechner.

Einen Schuldigen möchte der Bürgermeister aber nicht suchen. Dafür stellt er klar, wer die Verlierer sind. „Die Gemeinde und die Hundhamer Dorfgemeinschaft“, sagt er. „Es ist einfach sehr traurig, weil der Alte Wirt in der letzten Zeit richtig gut gelaufen ist.“ Hinzu kommt eine sehr persönliche Enttäuschung für den Bürgermeister, der sich als enger Vertrauter der verstorbenen Gasthofbesitzerin für deren letzten Willen stark gemacht hatte. Dass die Pächter den Alten Wirt verlassen haben, ist für Lechner „nicht im Sinne der Erblasserin“.

Wie es mit dem Gasthof weitergeht, kann der Bürgermeister noch nicht sagen. Er hoffe aber, dass so schnell wie möglich ein neuer Pächter gefunden wird. Dazu habe er Bichler bereits seine Unterstützung angeboten. „Die Gemeinde hat gute Kontakte zu den Brauereien“, betont er. Auch Bichler versichert, dass sie an einem Fortbestand des Gasthofs interessiert ist. „Das steht außer Frage“, sagt sie. Obwohl sie nicht in Hundham lebe, liege ihr die Zukunft ihres Elternhauses sehr am Herzen.

Die Zukunft von Bittig und Tesche scheint derweil in Kreuth zu liegen – genauer gesagt im seit Anfang November leer stehenden Batznhäusl. „Ja, wir interessieren uns für diesen Gasthof“, bestätigt Bittig. Er habe aber noch keinen Pachtvertrag unterschrieben und könne daher nicht mit Sicherheit sagen, wann und wie es weitergeht. Bittig: „Wir sind nach unseren Erfahrungen mit dem Alten Wirt eher vorsichtig geworden.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie aus zwei Treffen 60 Jahre Ehe wurden
Fischbachau - Zwei zufällige Treffen waren genug für Günter Haller - er machte seiner Sigrid einen Heiratsantrag. Gewagt, aus heutiger Sicht aber die richtige …
Wie aus zwei Treffen 60 Jahre Ehe wurden
Fahranfängerin (18) nimmt Vorfahrt - Autos kollidieren frontal
Miesbach - Eine Nußdorferin (18) wollte von der Leitzachtalstraße in die Feilnbacher Straße abbiegen - und übersah einen entgegenkommenden Fiat.  
Fahranfängerin (18) nimmt Vorfahrt - Autos kollidieren frontal
Mehr als 4000 Zuschauer bei Pferdeschlittenrennen in Elbach
Elbach - Pferdefreunde kamen am Sonntag in Elbach voll auf ihre Kosten. Auf der Schneebahn in Streitwies traten in rasanten Rennen Ponys verschiedener Rassen, Warm- und …
Mehr als 4000 Zuschauer bei Pferdeschlittenrennen in Elbach
So präpariert Hans Obermaier den Boden fürs Pferderennen
Fischbachau - Am Sonntag ist es wieder soweit: Über die Rennbahn in Streitwies bei Fischbachau donnern die Pferde beim Schlittenrennen. Wie Hans Obermaier dafür den …
So präpariert Hans Obermaier den Boden fürs Pferderennen

Kommentare