Ex-1860-Präsident Dieter Schneider gestorben

Ex-1860-Präsident Dieter Schneider gestorben

Unfall 

Im Vollrausch in den Wald

Irschenberg - Reichlich Dusel hatte am Samstag ein 35-jähriger Fischbachauer, der sich im Rausch ans Steuer gesetzt hat.

Wie die Polizei meldet, fuhr der Mann mit seinem Kia gegen 14 Uhr auf der Staatsstraße 2010 von Leitzach in Richtung Irschenberg. In einer scharfen Rechtskurve am Kolmberggasteig kam er auf regennasser Fahrbahn von der Fahrbahn ab und fuhr geradewegs in den Wald. Der Kia stürzte die Böschung hinab und blieb mit dem Dach an einem Baum hängen. Zum Glück hatten andere Verkehrsteilnehmer den Unfall gesehen, der Pkw war von der Fahrbahn aus fast nicht zu erkennen. Der Fischbachauer konnte sich derweil unverletzt aus seinem Fahrzeug befreien. Bei der Unfallaufnahme wurde bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen, ein Test ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Am Kia entstand Totalschaden im Wert von rund 1200 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radwan: Rollentausch mit Irschenberger Bürgermeister
Wie wirken sich Bundesgesetze auf Landkreise aus? Dieser Frage geht der CSU-Bundestagsabgeordnete Alexander Radwan bei einem Rollentausch auf seiner dritten Sommertour …
Radwan: Rollentausch mit Irschenberger Bürgermeister
TV-Klassiker Komödienstadel kommt nach Miesbach
Er ist ein Klassiker im Bayerischen Fernsehen und ein Quotengarant zwischen Tatort und ZDF-Schnulze: Der „Komödienstadel“ kommt in den Waitzinger Keller - Blick hinter …
TV-Klassiker Komödienstadel kommt nach Miesbach
Nici (18) galt als geheilt - jetzt ist der Krebs zurück
Die Geschichte von Nicolas Kutter schien eine glückliche Wendung genommen zu haben: Nach jahrelangem Kampf gegen den Krebs galt der Schlierseer als geheilt. Jetzt hat …
Nici (18) galt als geheilt - jetzt ist der Krebs zurück
30 000 Euro – und keiner weiß wofür
Das gibt‘s auch nicht alle Tage: Das Innenministerium spendiert einer Gemeinde eine Menge Geld, aber die fragt sich: Warum eigentlich?
30 000 Euro – und keiner weiß wofür

Kommentare