+
Frontalzusammenstoß: Eine Fischbachauerin prallte mit ihrem Opel Astra in den Honda eines Haushamers.

Schwerer Unfall

Fünf Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

  • schließen

Wörnsmühl – Fünf zum Teil schwer verletzte Personen hat ein Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der MB 8 zwischen Hausham und Wörnsmühl gefordert.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der MB 8 zwischen Hausham und Wörnsmühl ereignet. Dabei wurden insgesamt fünf Personen zum Teil schwer verletzt.

Wie die Polizei Miesbach mitteilt, kam auf Höhe Freigut eine 28-jährige Fischbachauerin mit ihrem Opel Astra aufgrund von Schneeglätte bei abschüssiger Fahrbahn ins Schleudern. Das Auto drehte sich seitlich und stieß mit der Fahrerseite gegen die Front eines entgegenkommenden Hondas CR-V eines 36-jährigen Haushamers. Die Opel-Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und konnte nur durch den Einsatz eines Rettungsspreitzers befreit werden. Auch ihre Beifahrerin wurde verletzt.

Schwere Verletzungen trugen auch die drei Insassen des Hondas davon. Laut Polizei schwebt keiner der Beteiligten in Lebensgefahr. Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes kümmerten sich um die Verletzten.

Die Straße war bis zur Erstversorgung der Personen und der Bergung der Pkw für etwa zwei Stunden komplett gesperrt werden. Vor Ort waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Agatharied, Hausham und Miesbach mit insgesamt 59 Einsatzkräften. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Dieser beläuft sich insgesamt auf rund 25 000 Euro.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum es Bauern-Versammlungen schwer haben - und trotzdem wichtig sind
Die Landwirtschaft befindet sich im Umbruch. Das lässt sich an kleinen Details erkennen.
Warum es Bauern-Versammlungen schwer haben - und trotzdem wichtig sind
Sanierung von St. Nikolaus: Vom Katastrophenfall zum Schmuckstück
Rund zwei Jahre ist es her, dass Statiker der Niklasreuther Pfarrkirche ein schlechtes Zeugnis ausgestellt haben. Bereits in diesem Sommer wird die Sanierung …
Sanierung von St. Nikolaus: Vom Katastrophenfall zum Schmuckstück
„Einige sollten sich warm anziehen“
Neue Wirtin lässt beim Schlierseer Starkbieranstich alles beim Alten. Restkarten gibt es ab Mittwoch.
„Einige sollten sich warm anziehen“
„Der Moar in Wilparting ist ein heiliger Ort“
Irschenberg geht’s gut. So lautete das Credo von Bürgermeister Hans Schönauer bei der Bürgerversammlung. Die Zuhörer sahen’s offenbar ähnlich. Fragen gab es keine.
„Der Moar in Wilparting ist ein heiliger Ort“

Kommentare