Glückwunsch zur Wiederwahl: (v.l.) Obmann Hans Schoner mit stellvertretendem Geschäftsführer Sepp Oppenrieder, Geschäftsführer Klaus Schüler und Maschinenring-Vorsitzendem Josef Huber. Foto: gj
+
Glückwunsch zur Wiederwahl: (v.l.) Obmann Hans Schoner mit stellvertretendem Geschäftsführer Sepp Oppenrieder, Geschäftsführer Klaus Schüler und Maschinenring-Vorsitzendem Josef Huber.

Gebietsobmann im Amt bestätigt

Aurach - Hans Schoner (40) kennt die Sorgen der Landwirte in Fischbachau und Bayrischzell. Jetzt wurde er als Gebietsobmann des Maschinenrings wiedergewählt.

„Der Maschinenring ist eine Selbsthilfeeinrichtung für Landwirte“, erklärt der 40-Jährige, der selbst einen Hof in Fischbachau betreibt. Diese verleiht aber nicht nur Maschinen. „Wir vermitteln auch Betriebshelfer, wenn ein Bauer krankheitsbedingt für längere Zeit ausfällt“, sagt Schoner. Das könne sonst für viele Höfe schnell existenzbedrohende Ausmaße annehmen. Da hilft es Schoner auch, dass er die meisten Landwirte in seinem Gebiet persönlich gut kennt. „Da finden wir immer eine passende Lösung“, meint der 40-Jährige.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An Schliersee oder Tegernsee: Slyrs sucht Liegeplatz für Whisky-Schiff aus Sylt
An Schliersee oder Tegernsee: Slyrs sucht Liegeplatz für Whisky-Schiff aus Sylt
Kabel im Motorraum durchgezwickt: Anschlag auf Auto von oberbayerischem Gemeinderat - er war schon mal Opfer
Kabel im Motorraum durchgezwickt: Anschlag auf Auto von oberbayerischem Gemeinderat - er war schon mal Opfer
„Die BRB steht für Diskriminierung“
„Die BRB steht für Diskriminierung“

Kommentare