Andächtige Stimmung in der Wörnsmühler Kirche. Hier treten gerade die Echtler Sängerinnen auf. Foto: tp

Gemeinsam Andachtsjodler intoniert

Wörnsmühl - Das traditionelle Adventssingen in der Wörnsmühler Kirche endet mit einem Rekord. 988 Euro an Spendengelder haben die Sänger, Musiker und Geschichtenerzähler gesammelt. Davon kommen 688 Euro der Merkur-Aktion "Leser helfen Lesern" zugute.

Zum Schluss intonierten die Musiker und rund 150 Zuhörer gemeinsam den Andachtsjodler. Sanft hallten die Klänge in der Wörnsmühler Dreifaltigkeitskirche nach. Andacht kommt von Denken, sagte Sepp Grundbacher zuvor: „Der Herr hat uns a Hirn gebn. Mit dem derf ma aa amoi denga.“ Er las adventliche Texte, die zum Nachdenken anregten. Und zum Schmunzeln. Um ihn herum spielten die Probstberg Musi und die Weinberg Zithermusi Zither, Harfe, Bass, Hackbrett und Gitarre.

„Sie haben uns eine Freude gemacht und eine besinnliche Stunde geschenkt“, bedankte sich Pfarrer Tadeusz K. Forstner bei den Interpreten. Nicht nur er und die Zuhörer dürfen sich freuen. Ulrich März organisiert das Adventsingen in Wörnsmühl seit 26 Jahren. Den Reinerlös spendet er, an die Aktion „Leser helfen Lesern“ der Heimatzeitung und an die Klinik-Clowns. März singt selbst, ist einer vom Kolbmühler Zwoagsang. Für die gute Sache hat er Volksmusik-Freunde zusammengetrommelt. Nicht nur aus dem Landkreis.

Die Echtler Sängerinnen aus Bad Feilnbach sangen mit zarten Stimmen über Maria und Josef, „der Herr ist bei dir, an jeglichem Ort“ war der letzte Satz. Kurz darauf zuckten die Zuhörer zusammen. Laut schallten die Blechblasinstrumente der Niklasreuther Weisenbläser durch den Kirchenraum. Dann der gemeinsame Andachtsjodler, und der gesellige Teil des Abends begann. Vor der Kirche wurden Plätzchen verkauft und Glühwein ausgeschenkt. Die Plätzchen hatten Wörnsmühler Frauen beigesteuert, den Glühwein Monika und Christian Bauer. Im Spendentopf landete letztlich die Rekordsumme von 988 Euro, „mehr als in den vergangenen Jahren“, freute sich März. 300 Euro hat er den Klinik-Clowns überwiesen, 688 Euro der Merkur-Aktion.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochwasser im Landkreis: Tegernsee und Schliersee erreichen Meldestufen - BRB: Ausfälle und Verspätungen
Die Hochwasserlage im Landkreis Miesbach spitzt sich zu. Die Pegel von Schlierach, Leitzach, Mangfall, Schliersee und Tegernsee steigen. Straßen sind überflutet und …
Hochwasser im Landkreis: Tegernsee und Schliersee erreichen Meldestufen - BRB: Ausfälle und Verspätungen
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Gmund – Andreas Schubert ist Fernfahrer fürs Leben - es ist eine Sucht, sagt er. Dabei hätte er schon mal fast aufgehört. Ein Porträt des Stars der DMAX Kultserie …
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Einbruch in Neuhauser Café: Täter hebeln Fenster auf und plündern Kasse
Täter haben in einem Neuhauser Café ein Fenster aufgehebelt und die Kasse und einen Geldbeutel geplündert. Die Polizei sucht Zeugen.
Einbruch in Neuhauser Café: Täter hebeln Fenster auf und plündern Kasse
Abschiebe-Angst bei Wolf Haardesign: Flüchtling und Chefin kämpfen für Verbleib
Naim Karimi ist 2015 aus Afghanistan nach Deutschland geflohen. Seit vier Jahren arbeitet er für Wolf Haardesign in Miesbach, ist inzwischen wichtigster Mitarbeiter im …
Abschiebe-Angst bei Wolf Haardesign: Flüchtling und Chefin kämpfen für Verbleib

Kommentare