+
In Miesbach fuhr die BOB noch. In Schliersee war dann Schluss.

Schienenersatzverkehr bei der BOB

Zwischen Schliersee & Bayrischzell: Gleise überflutet

Osterhofen- Der Starkregen am Donnerstagvormittag hat die Bayerische Oberlandbahn (BOB) ausgebremst. Zwischen Schliersee und Bayrischzell verkehrte zwischenzeitlich kein Zug mehr. Seit 14 Uhr soll die BOB nun wieder planmäßig fahren.

Wie die Bayerische Oberlandbahn mitteilt, musste infolge des starken Dauerregens am Donnerstagvormittag zwischen 9 und 13 Uhr die Strecke Schliersee – Bayrischzell gesperrt werden. Grund war, dass ein Teil des Hangbereichs an den Gleisen bei Osterhofen überflutet war. Die BOB hatte auf dem Streckenabschnitt einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Ab Schliersee Richtung Holzkirchen beziehungsweise München pendelte die BOB mit bis zu zehn Minuten Verspätung. Ab 13 Uhr war die gesamte Strecke wieder befahrbar, jedoch kurzzeitig nur mit verminderter Geschwindigkeit, sodass es weiterhin zu Verspätungen auf dem gesamten Netz kam. Nach Auskunft von BOB-Sprecherin Gabriela Wischeropp regulierte sich ab 14 Uhr der Betrieb wieder und die BOB soll nun planmäßig fahren.

jpa

Auch interessant

Kommentare