Vorbereitungen laufen

„Hairspray“ erhält den letzten Schliff

Miesbach - Am Donnerstag steigt die große Premiere von "Hairspray", der neuen Musicalproduktion des Gymnasiums Miesbach. Der Vorverkauf läuft gut, deshalb gibt es eine vierte Vorstellung.

In einen modernen Konzertsaal hat sich die Miesbacher Oberlandhalle in den vergangenen Tagen verwandelt. Grund ist das Musical „Hairspray“, das die Schüler des Gymnasiums Miesbach hier auf die Bühne bringen. Während die Techniker an Licht, Ton und Kulissen schrauben, feilen die mehr als 170  jungen Schauspieler und Sänger an ihrer Bühnenpräsenz. Vom Ergebnis können sich die Zuschauer dann ab Donnerstag überzeugen. Während es für die Premiere am 18. Februar und die Zusatzvorstellung am Sonntag, 21. Februar, noch Karten gibt, sind die Aufführungen am Freitag und Samstag nahezu ausverkauft. Der Vorhang hebt sich jeweils um 19.30 Uhr. 

Karten für die Aufführungen, die jeweils um 19.30 Uhr beginnen, gibt es ab sofort zu 15 (ermäßigt: neun) Euro in der Bücherei des Gymnasiums, Tel. 08025/9949230, werktags von 9 bis 13 Uhr sowie bei Buch am Markt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DGB wirbt für Betriebsratswahl: Mitbestimmung nutzt beiden Seiten
Es ist eine der größten Wahlen in Deutschland: In 28 000 Unternehmen wird demnächst ein neuer Betriebsrat gewählt. Eine Chance, die es zu nutzen gilt, findet der DGB.
DGB wirbt für Betriebsratswahl: Mitbestimmung nutzt beiden Seiten
In drei Jahren hat das Warten ein Ende 
Für die langen Schließzeiten am Bahnübergang in Schliersee-Westenhofen zeichnet sich eine Lösung ab – und das schneller als gedacht. 
In drei Jahren hat das Warten ein Ende 
Miesbacher Finanzamt braucht neuen Chef
Das Finanzamt Miesbach braucht einen neuen Chef. Gerd Seubert übernimmt zum 1. Juni die Leitung des Finanzamts Traunstein, wie das Finanzministerium am Mittwoch …
Miesbacher Finanzamt braucht neuen Chef
Vandalismus im Einkaufszentrum: Betreiber reagiert auf erschreckende Zustände
Seit Jahren wird das Oberlandcenter in Miesbach von Vandalismus-Fällen in Atem gehalten. Um die Probleme in den Griff zu bekommen, werden nun Videokameras eingesetzt.
Vandalismus im Einkaufszentrum: Betreiber reagiert auf erschreckende Zustände

Kommentare