+

Einsatz in Hausham

40 Mann am Einsatzort

Ein vermeintlicher Wohnhausbrand hat  am Dienstagnachmittag die Feuerwehren Miesbach und Hausham auf den Plan gerufen. Letztlich lief alles glimplich ab.

Der Polizeibericht im Wortlaut: Am Dienstag gegen 16 Uhr wurden die Feuerwehr und Polizei zu einem Einsatz in die Rainer Straße nach Hausham gerufen. Eine 90-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses ließ versehentlich einen entzündlichen Gegenstand auf dem noch heißen Gasherd liegen. Dadurch entstand eine starke Rauchentwicklung, und die Feuermelder schlugen Alarm. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Hausham und Miesbach wurden mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften benötigt und hatten die Situation schnell unter Kontrolle. Personen wurden glücklicherweise nicht gefährdet oder verletzt. An der Küchenzeile und dem Herd entstand ein geringer Sachschaden von rund 200 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Während es in anderen Gemeinden Vorbehalte gibt, hat Fischbachau keine Bedenken, dem noch zu gründenden Landschaftspflegeverband beizutreten. 
Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Qualität gegen kritische Beobachter
Das größte Bauprojekt der Gemeinde Schliersee seit vielen Jahren hat einen Meilenstein erreicht. Für den Anbau ans Heimatmuseum wurde jetzt Richtfest gefeiert.
Qualität gegen kritische Beobachter
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag
Die Fronten schienen verhärtet zwischen dem Kreisbaumeister und dem Leitzachtalverein. Nun scheint sich eine Lösung im Streit um die Regale im alten Schulhaus in Elbach …
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag

Kommentare