+
Baustelle: Das Straßenbauamt stellt die Uhr an der Kreuzung wieder zurück auf die Zeit vor der Brückensperrung. 

Gehweg und Ampel werden wieder zurückgebaut 

Baustelle: Kreuzung in Agatharied wieder komplett dicht

  • schließen

Agatharied - Die Ampelschaltung und Abbiegespur an der Kreuzung Fehnbachstraße/ B 307 werden abgebaut. Bereits gestern herrschte ein Verkehrschaos. Seit 8 Uhr geht‘s heute weiter.

Update, Donnerstag, 8.25 Uhr: Die Baustelle ist wieder in Betrieb. Die Kreuzung Fehnbachstraße / B 307 ist wieder nur noch einspurig befahrbar. Es staut sich massiv. Doch laut Straßenmeisterei sollten die Arbeiter gegen Nachmittag fertig werden. Schon um 16 Uhr - noch vor dem Feierabendverkehr - könnte der Spuk vorbei sein.

Bis nach Hausham steht der Verkehr. Das Straßenbauamt kündigte die halbseitige Sperrung nirgends an.

Update, Mittwoch, 15.45 Uhr: Die Arbeiter haben ihre Arbeit für heute überraschend früh beendet. Fertig sind sie noch nicht. Wann es mit der Baustelle - und halbeseitigen Sperre - weitergeht, kann uns aktuell allerdings niemand beantworten. 

Ursprünglicher Artikel, Mittwoch, 13.24 Uhr

Obwohl der Berufsverkehr noch gar nicht angefangen hat, stehen die Autos schon bis nach Miesbach hinein, genauso staut es sich in die andere Richtung bis zur Auffahrt von Hausham. Der Grund: Die B 307 ist Höhe Fehnbachstraße aktuell einspurig gesperrt. Die Kreuzung wird wieder auf den Stand vor der Schlierachbrückensperrung zurückgebaut. Heißt: Die Ampel auf Seite der Fehnbachstraße verschwindet, genauso die Abbiegespur in die Fehnbachstraße von der Bundesstraße aus. 

Im Frühsommer wurde dort der Gehweg auf ein Privatgrundstück verlegt und die Straße so über den Sommer verbreitert, um einen Verkehrskollaps zu vermeiden. Denn die Schlierachbrücke über die Tegernseer Straße in Hausham war wegen Renovierungsarbeiten komplett gesperrt. 

Die Brücke ist inzwischen wieder freigeben. Die Kreuzung wurde allerdings noch eine Zeit lang belassen. Laut Gemeinde Hausham handele es sich dabei um eine Art Testlauf - ob die Version Ampelkreuzung mit Abbiegespur das Nadelöhr an der Fehnbachstraße nicht auch langfristig entschärfen könnte. Eine Alternative wäre ein Kreisel an dieser Stelle.

Von einer Entscheidung ist man da aber noch weit entfernt. Deshalb heißt es jetzt erstmal wieder: Alles zurück auf Los. Viele Pendler werden aufatmen  - freilich erst nach Ende der Baustelle. Laut Straßenbauamt sollen die Arbeiten bis Mittwochnachmittag, etwa 17 Uhr, abgeschlossen sein.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufatmen in Fischbachau: Keine Vollspere bei Brückenarbeiten
Gute Nachricht: Die Straße durch Elbach bleibt trotz Brückensanierung befahrbar. Das hat zuletzt noch anders geklungen, da war von einer dreimonatigen Vollsperre die …
Aufatmen in Fischbachau: Keine Vollspere bei Brückenarbeiten
Schmierereien in Miesbach häufen sich
Wöchentlich gibt es neue Schmiererien und Graffiti in Miesbach. Ob an der Kirche, der Schule oder in der Altstadt - den Sprayern ist anscheinend jede Wand recht. Die …
Schmierereien in Miesbach häufen sich
Tischrede: Das Internet zu Zeiten Martin Luthers
Die Tischreden-Reihe zum Reformationsjubiläum ist gestartet. Zum Auftakt sprach im Waitzinger Keller in Miesbach eine Kunsthistorikerin über die Kommunikation zu Zeiten …
Tischrede: Das Internet zu Zeiten Martin Luthers
Beschmierte Wände, eingetretene Türen und ausgespuckter Tabak
Schmierereien an den Umkleiden des Gymnasiums Miesbach, eingetretene Türen und ausgespuckter Tabak im Geräteraum: Die offene Tür zu den Turnhallen lockt wohl Fremde ins …
Beschmierte Wände, eingetretene Türen und ausgespuckter Tabak

Kommentare