+
Die Sammlung des Ehepaars Gerti und Manfred Ebert (2.v.l.) ist derzeit in Hausham zu sehen.

Sammlung

Afrika in den Ort geholt

Hausham - Ein bislang unbekannter Schatz ist derzeit im Kunst- und Kulturhaus Hausham an der Tegernseer Straße zu sehen.

Die Sammlung des Ehepaars Gerti und Manfred Ebert, das über 20 Jahre lang in Afrika gelebt hat und in dieser Zeit eine stattliche Sammlung von Kunst des schwarzen Kontinents zusammengetragen hat. Die Bilder, Plastiken, Masken und Bronzen von Künstlern aus verschiedensten afrikanischen Regionen sind noch bis Sonntag, 26. Januar, in Hausham zu sehen, täglich zwischen 15 und 18 Uhr. Die Eberts wohnen seit gut zwei Jahren in Hausham. Die von ihnen gesammelten Werke sind im Allgemeinen weniger dekorativen Charakters, sondern zielen in ihrer Darstellung auf die Gefühlswelt ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnmobil-Einbrecher müssen in den Knast
Ihnen war egal, ob in den Wohnmobilen, in die sie einstiegen, jemand schlief oder nicht. Für ihre dreisten Einbrüche müssen zwei Rumänen nun in den Knast.
Wohnmobil-Einbrecher müssen in den Knast
AWO feiert 100-Jähriges: So hat sich der Kreisverband entwickelt
Die Arbeiterwohlfahrt feiert 100-jähriges Bestehen: Zeit, einen Blick in die Geschichte des Kreisverbands Miesbach zu wagen.
AWO feiert 100-Jähriges: So hat sich der Kreisverband entwickelt
Reider Markt: Besucher stürmen in Scharen nach Niklasreuth
Wos Scheens & wos Guads - und ziemlich wos los: Die vierte Auflage des Reider Markts hat erneut Scharen an Besuchern angezogen.
Reider Markt: Besucher stürmen in Scharen nach Niklasreuth
Dürr: Bürgermeister von Schliersee oder nichts
Die Freien Wähler in Schliersee haben ihren Bürgermeisterkandidaten nominiert. Abermals geht Michael Dürr ins Rennen
Dürr: Bürgermeister von Schliersee oder nichts

Kommentare