Agatharied: Polizei ermittelt nach kurioser Aktion: Unfallopfer flüchtet nach Aufprall vom Unfallort
+
Der sonderbare Unfall passierte in der Fehnbachstraße in Agatharied.

Zeugen gesucht

Polizei ermittelt nach kurioser Aktion: Unfallopfer flüchtet

Eine Fischbachauerin rammte ein anderes Auto von hinten. Doch anstatt die Personalien auszutauschen suchte der das Weite. Jetzt sucht die Polizei einen Kleinwagen.

Hausham - Die Polizei Miesbach berichtet: Am Sonntag gegen 15:10 Uhr kam es in der Fehnbachstraße in Agatharied zu einer äußerst ungewöhnlichen Verkehrsunfallflucht.

Dabei übersah eine 21-jährige Fischbachauerin mit ihrem Kleinwagen das Bremsmanöver eines vorausfahrenden Fahrzeugs. Folglich fuhr die Fischbachauerin mit ihrem Pkw gegen das Heck des bremsenden Fahrzeugs. 

Beide Unfallbeteiligten einigten sich, um die Fahrbahn frei zu machen, darauf, dass sie sich zum Austausch ihrer Personalien einige Meter weiter auf einem Parkplatz treffen. 

Die Unfallverursacherin fuhr vor. Der Geschädigte jedoch hatte einen anderen Plan. Er kam nicht zum vereinbarten Treffpunkt und flüchtete stattdessen.

Kuriose Unfallflucht in Hausham: Polizei sucht blauen Kleinwagen

Leider konnte sie die Fischbachauerin das Kennzeichen nicht merken. Lediglich wusste sie noch, dass es sich beim Fahrzeug des Unfallgegners um einen kleinen blauen Kleinwagen handelte.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Daher bittet die PI Miesbach um Hinweise zu Ergreifung des Unfallflüchtigen unter: 08025-2990.

Lesen Sie auch: Schlimmer Unfall: Drachenflieger machen Notlandung auf Gebäude - schwer verletzt. Sowie: Isartaler (50) prallt mit Auto frontal gegen einen Baum - und verletzt sich schwer. Und: 30 Minuten unter Wasser: Asylbewerber verunglückt beim Baden im Emmeringer See.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare