Haushamer Bahnübergang
+
Immer wieder ein Stau-Ärgernis: der Haushamer Bahnübergang.

Auswirkungen der Corona-Krise

Bahnübergang Hausham: Verlegung doch erst nächstes Jahr?

  • Sebastian Grauvogl
    vonSebastian Grauvogl
    schließen

Die Corona-Pandemie hat so manches Großprojekt aufs Abstellgleis gezwungen. Auch die Verlegung des Haushamer Bahnübergangs?

Hausham – Die Corona-Pandemie hat so manches Großprojekt aufs Abstellgleis gezwungen. Die Verlegung des Haushamer Bahnübergangs sollte davon aber nicht gefährdet sein, beruhigt Bürgermeister Jens Zangenfeind auf Nachfrage unserer Zeitung. „Ich habe da keine Angst, denn alle Verträge sind unterschrieben.“ Aktuell würden die Dokumente bei der Regierung von Oberbayern zur Genehmigung liegen. Da es durch das Coronavirus allerdings zu einigen Arbeitseinschränkungen in den beteiligten Projektbüros gekommen sei, schließt Zangenfeind eine Verschiebung des Starts auf Herbst oder sogar auf das Frühjahr 2021 zumindest nicht aus. Anders als in den Jahren zuvor gäbe es diesmal wenigstens einen Grund für die Verzögerung, meint der Rathauschef schmunzelnd.

Lesen Sie auch: Bahnübergang Hausham: Verlegung wird noch 2020 abgeschlossen

Als Alternative für die durch das Veranstaltungsverbot bis auf Weiteres nicht durchführbare Info-Veranstaltung hat Zangenfeind den beteiligten Fachstellen eine Veröffentlichung von kurzen Erklär-Videos für die interessierten Anlieger vorgeschlagen. Natürlich verbunden mit einem Kontaktformular, um Fragen zu stellen. Ob die Idee umgesetzt wird, kann der Bürgermeister nicht sagen. „Ich habe noch keine Antwort bekommen.“

Bekanntlich soll der Bahnübergang rund 70 Meter nach Norden verlegt werden. Die Endlos-Schließzeiten der Schranken sollen dann der Vergangenheit angehören. Da im Zuge der Maßnahme die Miesbacher Straße zur Gemeindestraße umgewidmet werden soll, hat die Gemeinde mehr Möglichkeiten zur Gestaltung ihrer Ortsmitte. Die Industriestraße, über die jetzt schon der meiste Verkehr fließt, wird dann Bundesstraße.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sturzbetrunken: Waakirchner (43) radelt Treppenstufen hinab - schwer verletzt
„Radfahrer absteigen“ heißt es am Lebzelterberg in Miesbach. Einen Waakirchner (43) juckte das nicht. Er fuhr die Treppenstufen hinunter - und stürzte zwei Mal.
Sturzbetrunken: Waakirchner (43) radelt Treppenstufen hinab - schwer verletzt
Rzehak will Grünen-Landesvorsitzender werden
Der frühere Miesbacher Landrat Wolfgang Rzehak will Landeschef der Grünen werden. Der 52-Jährige denkt über eine Kandidatur im kommenden Jahr nach.
Rzehak will Grünen-Landesvorsitzender werden
Motorrad prallt gegen Pkw
Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer (44) aus Hohenlinden (Kreis Ebersberg) am Sonntag bei einem Unfall in Miesbach zugezogen.
Motorrad prallt gegen Pkw
Dank Spenden: Bethanien Sternenkinder eröffnet Beratungsstelle in Hausham
Die Bethanien Sternenkinder haben ein neues Domizil gefunden. Anfang Juli ist die Beratungsstelle ins Haus Berggeist in Hausham gezogen. Auch dank der Aktion „Leser …
Dank Spenden: Bethanien Sternenkinder eröffnet Beratungsstelle in Hausham

Kommentare