+
Große Fläche: 31 000 Quadratmeter will die Gemeinde bebauen.

Gegen die Baupläne der Gemeinde

Abwinkl: Anwohner denken über Bürgerbegehren nach

  • schließen

Hausham - Bei der Sitzung waren sie zum Schweigen verdonnert, danach meldeten sich die Sprecher der noch losen Anwohner-Interessensgemeinschaft Abwinkl aber zu Wort. Ihr Fazit fällt geteilt aus.

Ein Baugebiet für Einheimische sei begrüßenswert, das Vorhaben der Lebenshilfe umso mehr. „Aber nicht an dieser Stelle“, sagte Christian Schmid. 

Rein verkehrstechnisch betrachtet sei das Haus Bambi „ein mittelständischer Betrieb“. Mit der Wohnbebauung kämen schnell ein paar Hundert Autos pro Tag zusammen. Zu viel für die zahlreichen Engstellen in den Straßen, ergänzte Wolfgang Greipl. Zudem sei die Schrankensituation nach wie vor ungeklärt, was lange Rückstaus in der Naturfreundestraße bedeuten könnte. 

Auch die Entwässerung bereitet den Anwohnern nach wie vor Sorgen. Schon jetzt seien ihre Keller bei Starkregen ruck zuck voll. Für Peter Weber ist zudem die Abwassersituation nicht gelöst. 

Das Gesprächsangebot des Bürgermeisters nehmen die Anwohner gerne an, auch wenn es in ihren Augen etwas spät kommt. So habe das Rathaus laut Greipl im September 2015 Offenheit signalisiert, dann aber nicht auf E-Mails geantwortet. „Das hat uns irritiert.“ Sollten sie auch künftig kein Gehör finden, schließen die Anwohner ein Bürgerbegehren nicht aus. An Unterstützung dürfte es laut Greipl nicht mangeln. „Vom Verkehr wären 1500 bis 2000 Leute betroffen.“

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Teures Downhill-Bike aus Haushamer Verschlag geklaut
Die Polizei sucht den Dieb eines 5300 Euro teuren Downhill-Bikes. Das brandneue Gefährt stand in einem Haushamer verschlag. Am Freitag bemerkte der Besitzer sein Fehlen.
Teures Downhill-Bike aus Haushamer Verschlag geklaut
Miesbachs JU-Chefin auf Russlandreise: So erlebt sie das Land
Krim, Syrien und Menschenrechte – Deutschlands Verhältnis zu Russland gespannt. JU-Kreisvorsitzende Verena Assum lernt bei ihrem Besuch in Moskau eine ganz andere Seite …
Miesbachs JU-Chefin auf Russlandreise: So erlebt sie das Land
Die besten Absolventen im Landkreis - und was sie vorhaben
Sie haben es nicht nur geschafft - sie waren richtig klasse: Der Landrat ehrte die besten Absolventen von Realschule und FOS. Und die haben schon sehr konkrete …
Die besten Absolventen im Landkreis - und was sie vorhaben
„Glyphosatfrei“ als neues Gütesiegel für den Landkreis
Miesbach will „glyphosatfreier Landkreis“ werden. So lautet der einstimmige Beschluss des Kreistags. Zuvor hat man sich aber noch ein wenig angegiftet.
„Glyphosatfrei“ als neues Gütesiegel für den Landkreis

Kommentare