Berghofer Filmfest in Agatharied

Rosenmüller kommt zum Freiluft-Festival für Cineasten

Der Berghof über Agatharied wird wieder zur Lichtspielbühne unter freiem Himmel: Von Donnerstag bis Samstag, 13. bis 15. September, findet an dem Jugendhaus das Berghofer Filmfest statt. Auch der aus Hausham stammende Regisseur Marcus H. Rosenmüller kommt zum Auftakt.

Agatharied– Dieses Jahr startet das Filmfest bereits am Donnerstag um 20 Uhr mit der Doku „B12 – Gestorben wird im nächsten Leben“ von Christian Lerch (unter anderem „Was weg is, is weg“) über Menschen an einer Raststätte an der vielbefahrenen Bundesstraße. Der Regisseur wird zum Filmgespräch mit Marcus H. Rosenmüller am Berghof zu Gast sein. „Es ist eine sehr besondere Doku“, sagt Rosenmüller über „B 12“, „zwischen Lachen und Weinen, diese Ambivalenz ist ihm sehr gut gelungen. Sowas geht nicht als Auftragsproduktion, das ist eine Herzensangelegenheit.“ Nach dem Filmgespräch und einem Kurzfilm schließt sich ab 22 Uhr der Konzertfilm „Dreiviertelblut und die Münchner Symphoniker“ von Rosenmüller und Johannes Kaltenhauser an. 

Am Freitag gibt’s bereits am Nachmittag Programm: Mattias Brandstäter aus Hausham alias Wurliz der Troll kommt um 16 Uhr mit einem Benefiz-Mitmach-Musiktheater für Kinder zum Berghof. Karten zu fünf Euro für den Troll-Auftritt gibt es vorab beim Berghof und bei Nicki’s Bastelecke in Miesbach. Der Eintritt geht in voller Höhe an ein Hilfsprojekt von Schwester Marita in Bolivien. Ab 18 Uhr spielt die Band Happy Motors Retro-Pop, ehe um 20 Uhr Wes Andersens Stop-Motion-Film „Isle of Dogs“ startet, der heuer die Berlinale eröffnete. Um 22 Uhr schließt sich die Tragikomödie „Lady Bird“ an. In der Pause zwischen den Langfilmen gibt’s an allen Tagen einen Kurzfilm.

Am Samstag stimmt Singer/Songwriter Christian Bayer die Besucher ab 18 Uhr ein. Um 20 Uhr beginnt die französische Komödie „Wohne lieber ungewöhnlich“. Um 22 Uhr beschließt das schwarzhumorige Drama „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ das diesjährige Festival.

Lesen Sie auch: Das wird Rosenmüllers Nächster im Kino - und diese Haushamer Fußballer sind darin zu sehen

Der Eintritt zum Berghofer Filmfest kostet jeweils zehn Euro pro Tag. Das Festival findet bei jedem Wetter statt – Regenschutz, Sitzunterlage und Decken sollten also mitgebracht werden. Am Donnerstag gibt’s nebst Getränken nur Brezen, am Freitag und Samstag auch warme Gerichte.

ag

Rubriklistenbild: © kn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Streit mit seiner Freundin: Haushamer (28) greift Polizisten an
Er nahm Drogen, schlug seine Freundin und griff zwei Polizisten an: Eine Reihe von Straftaten hat ein 28-jähriger Haushamer im Mai dieses Jahres begangen. Jetzt wurde er …
Nach Streit mit seiner Freundin: Haushamer (28) greift Polizisten an
Musik, Tanz und Liebe am Wolfgangsee: Gelungene Premiere des „Weißen Rössl“
Viel Sonnenschein, gute Laune und beschwingte Melodien: Mit dem „Weißen Rössl“ des Freien Landestheaters Bayern ist der Sommer nach Miesbach zurückgekehrt. So war die …
Musik, Tanz und Liebe am Wolfgangsee: Gelungene Premiere des „Weißen Rössl“
Endlich Platz für Lager und Büro: Vereine bekommen Räume in Hundham
Lange haben sie darauf gewartet, jetzt ist ihr Wunsch endlich in Erfüllung gegangen: Zwei Elbacher Vereine bekommen eigene Räume - und ein dritter vielleicht bald auch.
Endlich Platz für Lager und Büro: Vereine bekommen Räume in Hundham
Die Feldpost eines Bürgermeisters: Einmalige Zeitdokumente in Hausham aufgetaucht
Unzählige Briefe hat der frühere Haushamer Bürgermeister Josef Estner vor gut 100 Jahren aus dem Ersten Weltkrieg in seine Heimat geschickt. Jetzt sind sie wieder …
Die Feldpost eines Bürgermeisters: Einmalige Zeitdokumente in Hausham aufgetaucht

Kommentare