Tänzerinnen der Crachia
1 von 23
Artistisch: Bei ihren Einlagen bewiesen die Tänzerinnen der Crachia kraftvolle Geschmeidigkeit.
Elferratssitzung, Hausham
2 von 23
Volles Haus: Unter den Gästen im Alpengasthof Glück Auf war auch Landrat Wolfgang Rzehak (r.).
3 von 23
4 von 23
5 von 23
6 von 23
7 von 23
8 von 23

Garden, Sketche und vieles mehr

Bunt, elegant und höchst amüsant: Elferratssitzung eröffnet Crachia-Fasching

Es war ein Abend der Extraklasse: Mit der Elferratssitzung hat der Haushamer Faschingsverein Crachia im Alpengasthof Glück Auf den Auftakt zur fünften Jahreszeit eingeläutet.

Hausham – Tanz, Akrobatik und jede Menge Humor kündigte Sitzungspräsident Matthias Müller in seiner Begrüßung an. Das wollten sich auch die Ehrengäste nicht entgehen lassen, zu denen neben Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind und Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne) auch die neue Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) und der Landespräsident des bayerischen Karnevalsverbands, Peter Steinberger, zählten.

Der Abend begann nach dem Fanfarenzug mit der Lüftung eines monatelang gut gehüteten Geheimnisses: Der Inthronisation des Prinzenpaares Lisa I. und Matthias II., die bis Aschermittwoch die Crachia regieren werden. Unterstützung werden sie von einer jüngeren Linie des Adelsstammbaumes bekommen: dem Kinderprinzenpaar Lea I. und Denis I (siehe unten).

Lesen Sie auch: Ein Leben für den Fasching: Nachruf auf Crachia-Urgestein Toni Strim

Volles Haus: Unter den Gästen im Alpengasthof Glück Auf war auch Landrat Wolfgang Rzehak (r.).

Für Lacher sorgte Carolin Schmid im Gewand des Haushamer Wahrzeichens. „Die Förderturm“ – stilecht kostümiert mit einem Modell des Turmdaches als Kopfbedeckung – sinnierte humorig-ironisch über den Handy-Wahn ebenso wie die Auswüchse der sozialen Medien mit ihrem Einfluss auf unsere Lebensgewohnheiten. Dabei lieferte Schmid eine perfekte Parodie auf eine „Influencerin“, die mit gekünsteltem Gehabe Schmink-Tipps gibt. Neben einer Rap-Einlage fehlten natürlich auch Seitenhiebe auf die Politik nicht. So spielte sie auf den platzbedingten Umzug der Sparkassenfiliale an: „Das hat sich die Sparkasse was kosten lassen – zu Brommes Zeiten hätte es das nicht gegeben…“

Natürlich durften bei einer Karnevalssitzung auch die Funkenmariechen nicht fehlen. Mit akrobatischer Leichtigkeit und Kunstfertigkeit begeisterten Jennifer Hein und Sophie Müller die Zuschauer. Mal schwungvoll, radschlagend und beinwerfend, mal graziös tänzelnd, erfüllten sie die Bühne mit Leben. „Ihr habt wirklich den Saal gerockt, wie man in Bayern sagt“, meinte Müller und bat Trainerin Nadja Berger auf die Bühne, deren Leistung ebenfalls mit Applaus gewürdigt wurde.

Lesen Sie auch: Seit 25 Jahren Faschingszug-Leiter: Crachia-Urgestein im Interview

Einen Paartanz der Extraklasse boten Jessica Hein und Franziska Hart. Die gekonnten Figuren der beiden Tänzerinnen erinnerten fast an Schlangenmenschen und waren mit so kraftvoller Geschmeidigkeit dargeboten, dass lediglich zu erahnen war, welch hartes Training mit Trainerin Kaneza Ndayiragire dahintersteckte. Auch die Garden der Crachia, die Gardemäuse, die Teenies und die Tanz- und Showgarde, sorgten in ihren aufwendig gestalteten Kostümen mit perfekt choreografierten Tanzeinlagen für Glanz auf der Bühne und Bewunderung bei den Gästen.

Dazwischen strapazierten zahlreiche Sketche das Zwerchfell. So trafen etwa beim „Speed-Dating“ Partner aufeinander, die unpassender nicht hätten sein können. Ein anderer Sketch nahm Berufs-Klischees aufs Korn. Und eine Wildwest-Parodie der alten Garde animierte den ganzen Saal zum Aufstehen und Mitsingen von Hits wie „Fiesta Mexicana“ oder „Viva la Mexico“.

Von Stefan Gernböck

Weitere Sitzungen

finden noch am Freitag und Samstag, 23. und 24. November statt. Karten gibt es unter 08026/5047 oder kartenvorverkauf@crachia.de

Lisa und Matthias, Lea und Denis: Das sind die diesjährigen Prinzenpaare

Sie wurden mit begeistertem Applaus begrüßt: Prinzessin Lisa I. und Prinz Matthias II., das Prinzenpaar der Haushamer Crachia. Die Prinzessin heißt im bürgerlichen Leben Lisa Zollner, ist 25 Jahre alt und lebt in Hausham. Zu ihren Hobbys zählen Bergtouren, Reisen – und natürlich die Crachia. Schon als Kind war sie bei den Gardemäusen und hat dann alle Stufen im Verein durchlaufen. Matthias Hollmann ist der Adelsstand längst bekannt: Als Bub war der 27-jährige Haushamer zweimal Kinderfaschingsprinz. Zuletzt war er Trommler des Fanfarenzuges und Hofmarschall. Anders als bei Lisa konnten Matthias’ Eltern der Erhebung in den Adelsstand nicht beiwohnen, da sie noch in Urlaub waren. „Aber keine Angst, ich hab euch Karten für die vierte Sitzung reserviert“, versicherte der Prinz. 

Den bezaubernden Nachwuchs holte dann Fabian Ronovsky als Magier auf die Bühne: Lea I. und Denis I., das Haushamer Kinderprinzenpaar. In gereimten Versen wurden die beiden dem Publikum vorgestellt. Zehn Jahre alt ist Prinzessin Lea Becker und schon im zweiten Jahr bei den Gardemäusen, nachdem sie zuvor bei den Minimäusen getanzt hatte. Sie geht aufs Miesbacher Gymnasium, spielt Klavier, reitet und ist Mitglied im Trachtenverein. Ihr Prinzgemahl, der elfjährige Denis Poplata, ist heuer erstmals in der Crachia aktiv, war aber schon vorher ein großer Fan der „Mäuse“. Seine Schwester Sheila ist seit Jahren als Tänzerin mit dabei. Er besucht die Miesbacher Realschule und spielt Fußball beim FC Hausham.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Großeinsatz in Irschenberg: Das war der Grund
Wenn hier alarmiert wird, dann in großem Stil: Am Freitagabend sind rund 90 Feuerwehrleute, zig BRK-Fahrzeuge und die Polizei zur Kaffeerösterei Dinzler ausgerückt.
Großeinsatz in Irschenberg: Das war der Grund
Miesbach
Adventszauber in vielen Orten: Die schönsten Bilder vom Auftaktwochenende
Der Advent im Schlierach-/Leitzachtal ist gestartet. Und wie: Schon am ersten Wochenende waren die Märkte gut besucht. Wir haben die schönsten Bilder eingefangen.
Adventszauber in vielen Orten: Die schönsten Bilder vom Auftaktwochenende
Naturkäserei TegernseerLand erhält Wirtschaftspreis
Die Naturkäserei TegernseerLand ist in Irschenberg mit dem Wirtschaftspreis des Landkreises ausgezeichnet worden. Die Laudatio hielt der frühere Landwirtschaftsminister …
Naturkäserei TegernseerLand erhält Wirtschaftspreis