+
Die stolzen Preisträgerinnen: (vorne v.l.) Antonia Fürst, Julia Mayer und Monique Beschedsnick.

Staatspreis für Bestnoten

Die drei besten Krankenpflegerinnen lernten und arbeiten jetzt in Agatharied

Monique Beschedsnick, Antonia Fürst und Julia Mayer haben den Bayerischen Staatspreis bekommen, weil sie Bestnoten bei ihrem Abschluss erzielten. Wo? Natürlich in Agatharied.

Landkreis – Herausragende Ergebnisse haben drei Absolventinnen in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung der Berufsfachschule für Krankenpflege am Krankenhaus Agatharied erzielt. Die Pflegerinnen wurden dafür mit dem Bayerischen Staatspreis der Regierung von Oberbayern ausgezeichnet.

Für die Verleihung dieses Preises ist im Abschlusszeugnis ein Notendurchschnitt von 1,5 oder besser notwendig. Diese Voraussetzung haben Monique Beschedsnick (1,0), Antonia Fürst (1,14) und Julia Mayer (1,14) mit Bravour erfüllt.

In einer Feierstunde überreichten Landrat Wolfgang Rzehak, Michael Kelbel, Geschäftsführer des Krankenhauses, und das Team rund um Schulleiterin Carmen Zieher die Urkunden sowie ein Präsent des Hauses. Die Leitung des Hauses freut sich, dass die Preisträgerinnen dem Krankenhaus Agatharied auch nach Beendigung ihrer Ausbildung treu bleiben. Neben dem Erwerb einer hohen fachlichen Kompetenz hätten die drei ehemaligen Schülerinnen großes Engagement in der Praxis gezeigt – gewürzt mit der richtigen Portion Humor.

ls

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Keine Lust auf Rente: Pfarrer wird Lehrer in Miesbach
Mit 65 ist eigentlich Ruhestand angesagt. Auch bei evangelischen Pfarrern. Aber Christian Wendebourg ist Geistlicher aus Überzeugung. Deshalb wurde er im Sommer …
Keine Lust auf Rente: Pfarrer wird Lehrer in Miesbach
Riskantes Überholmanöver: Fahrer von Kastenwagen sorgt beinahe für Unfall
Mit einem riskanten Überholmanöver hat der bislang unbekannte Fahrer eines grünen Kastenwagens am Donnerstagmorgen beinahe für einen Unfall auf der B 307 zwischen …
Riskantes Überholmanöver: Fahrer von Kastenwagen sorgt beinahe für Unfall
Unbekannter wütet auf Miesbacher Friedhof - er hatte es auf einen bestimmten Grabstein abgesehen
Schändliche Tat am Miesbacher Friedhof. Die Polizei sucht nach einem Vorfall, der sich Mitte Dezember ereignet haben soll, Zeugen.
Unbekannter wütet auf Miesbacher Friedhof - er hatte es auf einen bestimmten Grabstein abgesehen
Schlierseer (40) steuert betrunken Räumfahrzeug
Ein 40-jähriger Schlierseer ist am späten Dienstagabend auf der Bundesstraße 307 bei Hausham betrunken am Steuer erwischt worden. Pikant: Der Mann war in einem …
Schlierseer (40) steuert betrunken Räumfahrzeug

Kommentare