+
Nur noch im absoluten Notfall zugänglich: Krankenhaus Agatharied.

Nur noch extreme Notfälle

Durchfall-Epidemie: Aufnahmestopp im Krankenhaus

  • schließen

Eine hoch ansteckende Durchfallerkrankung breitet sich im Krankenhaus Agatharied aus. Klinik und die Kreis-Gesundheitsbehörde ziehen Konsequenzen. Das müssen Sie jetzt wissen.

Hier die Pressemitteilung von Krankenhaus und Landratsamt im Original:

Aufgrund einer sprunghaft angestiegenen Anzahl von Durchfallerkrankungen, die teilweise mit heftigem Erbrechen und schwerer Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens einhergehen, ist das Krankenhaus Agatharied derzeit am Rande seiner Kapazitätsmöglichkeiten; die Erkrankungen betreffen nicht nur Patienten, sondern auch Mitarbeiter/-innen des Krankenhauses. Um die uns anvertrauten Patientinnen und Patienten, die bereits im Krankenhaus sind oder die in den kommenden Tagen zu uns ins Krankenhaus kommen müssen, weiterhin optimal zu versorgen, haben wir zusammen mit dem Gesundheitsamt folgende Maßnahmen beschlossen:

Alle Behandlungen, die von ihrer Dringlichkeit aufschiebbar sind (seien es Operationen, Herzkatheteruntersuchungen oder auch andere Behandlungen), müssen aufgrund der extrem angespannten Situation um einige Tage verschoben werden. Wir bitten alle hiervon Betroffenen und auch ihre Angehörigen um Verständnis, da wir nicht riskieren können, dass es zu einer Ausbreitung der hoch ansteckenden Durchfallerkrankung kommt. Im Krankenhaus selbst sind alle notwendigen Maßnahmen getroffen worden, um eine Ausbreitung der Erkrankungen zu verhindern und alle betroffenen Patienten optimal zu versorgen.

Da es in einigen Fällen auch als gesichert gelten muss, dass diese Durchfallerkrankungen von Angehörigen, die ihre Familienmitglieder oder Freunde im Krankenhaus besucht haben, ins Krankenhaus getragen wurden, bitten wir Sie darum, Besuche bei ihren Angehörigen bzw. Freunden im Krankenhaus auf das Notwendigstezu beschränken. Diese Bitte gilt unabhängig davon, ob Sie bereits erkrankt sind oder sich gesund fühlen. Oftmals wissen die Überträger (noch) nichts von ihrer eigenen Erkrankung.

Alle Notfallpatienten, die das Krankenhaus aufsuchen, werden selbstverständlich wie bisher rund um die Uhr aufgenommen und auf höchstem medizinischem Niveau behandelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnmobil-Einbrecher müssen in den Knast
Ihnen war egal, ob in den Wohnmobilen, in die sie einstiegen, jemand schlief oder nicht. Für ihre dreisten Einbrüche müssen zwei Rumänen nun in den Knast.
Wohnmobil-Einbrecher müssen in den Knast
AWO feiert 100-Jähriges: So hat sich der Kreisverband entwickelt
Die Arbeiterwohlfahrt feiert 100-jähriges Bestehen: Zeit, einen Blick in die Geschichte des Kreisverbands Miesbach zu wagen.
AWO feiert 100-Jähriges: So hat sich der Kreisverband entwickelt
Reider Markt: Besucher stürmen in Scharen nach Niklasreuth
Wos Scheens & wos Guads - und ziemlich wos los: Die vierte Auflage des Reider Markts hat erneut Scharen an Besuchern angezogen.
Reider Markt: Besucher stürmen in Scharen nach Niklasreuth
Dürr: Bürgermeister von Schliersee oder nichts
Die Freien Wähler in Schliersee haben ihren Bürgermeisterkandidaten nominiert. Abermals geht Michael Dürr ins Rennen
Dürr: Bürgermeister von Schliersee oder nichts

Kommentare