+
Kein Feuer - nur der Rauch eines kleinen Kamins stieg aus dem Asylbewerberheim.

Entwarnung in Hausham

Fehlalarm im Asylbewerberwohnheim

Hausham - Am Freitagmorgen wurde in Hausham die Feuerwehr alarmiert. Ein Passant bemerkte Rauch aus dem Wohnheim der Asylbewerber in der Schöllerstraße. Als die Rettungskräfte ankamen, war von einem Feuer nichts zu sehen.

Einem Passanten in Hausham fiel der Rauch auf, der aus dem Dach des Wohnheims der Asylbewerber in Hausham stieg. Er setzte einen Notruf ab. Die Feuerwehr Hausham rückte mit drei Einsatzfahrzeugen und 17 Mann an. Umsonst, wie sich herausstellte.

Der Rauch, den der aufmerksame Passant gesehen hatte, kam aus einem kleinen Entlüftungskamin. Für Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte gab es vor Ort nichts zu tun. Der morgendliche Ausflug entpuppte sich als Fehlalarm. 

nip

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landschaftspflegeverband: „Wir verbinden Landwirte und Naturschutz“
Im Januar wurde Mathias Fischer Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbandes (LPV) im Landkreis. Seitdem ist viel passiert. Vor allem Bauern und Kommunen wird das …
Landschaftspflegeverband: „Wir verbinden Landwirte und Naturschutz“
Großtagespflege in Fischbachau: Flexibilität, die Schule machen soll
Die Großtagespflege Fischbachau läuft gut an. Das Interesse der Eltern ist groß und die Bürgermeister werben für mehr ähnliche Konzepte. Doch es gibt einen wunden Punkt.
Großtagespflege in Fischbachau: Flexibilität, die Schule machen soll
Leser fragen, Bürgermeisterkandidaten antworten
Drei Kandidaten bewerben sich am 26. Mai um das Amt des Irschenberger Bürgermeisters. Zuvor stellen Sie sich den Bürgern bei einer Podiumsdiskussion. Die Leser können …
Leser fragen, Bürgermeisterkandidaten antworten
Neue Regeln für Mangfallkraftwerk
Per Bescheid hat das Landratsamt im August 2018 den Betreiber des Mangfallkraftwerks in Müller am Baum zu einer höheren Restwassermenge verpflichtet. Kurz darauf jedoch …
Neue Regeln für Mangfallkraftwerk

Kommentare