Salmonellen-Alarm bei Aldi und Rewe - Diese Produkte werden zurückgerufen

Salmonellen-Alarm bei Aldi und Rewe - Diese Produkte werden zurückgerufen
+
In der Wirtschaft kennengelernt: Das Ehepaar Heinrich und Edeltraud Madl aus Hausham ist seit 60 Jahren verheiratet.

Die Köchin und der Fußballer

Glückwunsch: Edeltraud und Heinrich Madl sind seit 60 Jahren verheiratet

  • schließen

Sie war Köchin im Neuwirt, er Fußballer und Stammgast. Sie trafen sich, dann wurde mehr daraus - und reichte für ein ganzes Leben. Das Geheimnis ihres Glücks:

Hausham – Es war das Jahr 1956, als der Köchin Edeltraud dieser attraktive, ruhige und umgängliche Stammgast ihres Gasthofs Neuwirt ins Auge stach. Dieser Gast, der bei der SG Hausham als begnadeter Fußballer galt und entsprechend umschwärmt von Damenwelt war. Immer wieder begegneten sich die beiden, unterhielten sich prächtig, fanden sich sympathisch – und beschlossen zu heiraten. Nun sind Edeltraud und Heinrich Madl seit 60 Jahren liiert – und feierten am Donnerstag Diamantene Hochzeit.

Edeltraud Madl stammt aus Niederbayern und arbeitete ursprünglich im Kloster als Lehrkraft einer Haushaltungsschule. Im Februar 1956 verschlug es sie zum Neuwirt nach Hausham, wo schon ihre Schwester als Bedienung arbeitete. Heinrich Madl wiederum war in dieser Zeit Kostbursche im Bergwerk – er durfte jeden Tag verbilligt im Neuwirt essen. „Nach ein paar Wochen haben wir uns schon ganz gut gekannt“, sagt Edeltraud Madl.

Vergleichsweise schnell beschlossen die beiden zu heiraten. Dies hatte einen gänzlich unromantischen Hintergrund. Bürgermeister Josef Penzkofer hatte dem Bergarbeiter mitgeteilt, dass er mit einer satten Steuer-Rückzahlung von 150 Mark rechnen darf, wenn er bis zum 31. August heiratet. Und so gaben sich die beiden eben im kleinen Kreis das Ja-Wort. „Wahrscheinlich hat Heinrich auch gefallen, dass ich eine gute Hausfrau bin“, sagt Edeltraud Madl lachend. „So musste er nicht mehr jeden Tag in die Wirtschaft gehen oder sich selbst das Essen machen.“ 1964 kam ihre Tochter Margot zur Welt. Als der Bergbau in Hausham zu Ende ging, schulte Heinrich Madl zum Dreher und Fräser um und arbeitete anschließend 18 Jahre lang beim Luft- und Raumfahrtkonzern Messerschmitt in Ottobrunn. Edeltraud Madl war 28 Jahre lang als Näherin in Neuhaus tätig.

Das Geheimnis ihrer langen Ehe? „Wir haben immer gemeinsam Sport gemacht.“ Heinrich Madl brachte seine Frau zum Eisstockschießen, wo sie richtig durchstartete: Für den Eisclub Hausham holte sie einmal den Bayerischen Meister-Titel und wurde zweimal Europameisterin. Das Thema Eisstock-Karriere erledigte sich in dem Moment, als ihre Tochter in die Schule kam. Fortan gingen die beiden gemeinsam zum Skifahren, fuhren mit dem Rad, bestiegen teils sehr hohe Berge, wie etwa den Großvenediger (3666 Meter), und wanderten auf dem Höhenweg in der Brenta. Vor fünf Jahren kauften sich die beiden Elektrobikes, radelten von Passau nach Wien und um den Bodensee. Mittlerweile lassen es der 86-Jährige und seine 78-jährige Frau aber geruhsamer angehen. Wie alle Jubiläen wollen die beiden auch ihre Diamantene Hochzeit im kleinen Kreis feiern. patrick staar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Horror-Unfall auf A8: Feuerwehrler müssen in der Nacht zum Großbrand ausrücken
Ein Großbrand rief in der Nacht auf Mittwoch mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis auf dem Plan. Ein Wohnhaus aus Holz stand in Weyarn (Stürzlham) in Flammen.
Nach Horror-Unfall auf A8: Feuerwehrler müssen in der Nacht zum Großbrand ausrücken
Ladeninhaber sauer über Sperrung der Lautererstraße
Die Ladeninhaber der Lautererstraße in Schliersee sind verärgert: Die Baustelle vor ihren Türen nagt an ihrem Geschäft. Sie behelfen sich mit einem Transparent.
Ladeninhaber sauer über Sperrung der Lautererstraße
Lkw zerquetscht Wohnwagen auf A8: Fahrer (73) stirbt - Beifahrerin muss notoperiert werden
Auf der A8 bei Irschenberg ist ein Lkw in ein Wohnwagengespann gefahren. Es gibt einen Toten, wahrscheinlich zwei. Währenddessen kracht es ein zweites Mal am Stauende …
Lkw zerquetscht Wohnwagen auf A8: Fahrer (73) stirbt - Beifahrerin muss notoperiert werden
Nach heftiger Leser-Kritik: Natalie Geisenberger erklärt ihren Ärger auf Miesbach
Natalie Geisenberger hat ihre Ankündigung wahr gemacht. In einer ausführlichen Stellungnahme erklärt die Doppel-Olympiasiegerin ihre Verärgerung über die Stadt. 
Nach heftiger Leser-Kritik: Natalie Geisenberger erklärt ihren Ärger auf Miesbach

Kommentare