+

Unfall auf Staatsstraße 2076

75-Jähriger lenkt Auto zu weit auf Gegenfahrbahn - Zwei Verletzte

  • schließen

Zwei Verletzte,  9000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Freitag gegen 15.15 Uhr in Hausham ereignete. 

Hausham - Weil ein 75-jähriger Autofahrer aus Fischbachau zu weit auf die Gegenfahrbahn geriet, krachte es am Donnerstag (28. November) gegen 15.15 Uhr in Hausham auf der Staatsstraße 2076, kurz vor der Abzweigung Fehnbachstraße.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 75-Jährige, welcher die Staatsstraße in Richtung Tegernsee befuhr, zu weit auf der  Gegenfahrbahn unterwegs, auf der ihm ein 61-jähriger Mann aus Kreuth entgegenkam. Trotz eines Ausweichmanövers konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. 

Unfall in Hausham: 9.000 Euro Sachschaden

Die beiden Fahrer erlitten mittelschwere Verletzungen und wurden ins Krankenhaus Agatharied gebracht, wobei der Unfallverursacher nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte.

An den Fahrzeugen entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf rund 9000 Euro geschätzt. Nach Angaben der Polizei lag bei keinem der Unfallbeteiligten eine Alkoholisierung vor. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. Während die Autos abgeschleppt wurden, kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jochen Strodthoff: „Ich will mit den Filmfans ins Gespräch kommen“
Der Haushamer Schauspieler und Regisseur Jochen Strodthoff tanzt auf mehreren Hochzeiten. Im Gespräch verrät er Detail zu seinen neue Projekten.
Jochen Strodthoff: „Ich will mit den Filmfans ins Gespräch kommen“
Förderzentrum Hausham hatseinen neuen Bus
Große Freude bei Betreuern und Schülern des Förderzentrums in Hausham. Der neue behindertengerechte Bus ist da.
Förderzentrum Hausham hatseinen neuen Bus
Schliersee hat keine Zweifel an Fremdenverkehrsbeitrag
Seit der Sommerpause gilt: keine Schlierseer Gemeinderatssitzung ohne Antrag von Michael Dürr. Diesmal ging es um den Fremdenverkehrsbeitrag und dessen Rechtssicherheit …
Schliersee hat keine Zweifel an Fremdenverkehrsbeitrag
Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch
Allen Appellen zum Trotz: Die Stadt Miesbach wird keinen Widerspruch gegen die Allgemeinverfügungen einlegen, mit denen die zuständigen Behörden den Asiatischen …
Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch

Kommentare