Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach

Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach
+
Aus zwei mach eins: Der ehemalige Schreibwarenladen (rechts) soll als Caféfläche in die Bäckerei eingegliedert werden. Davor ist eine Freifläche geplant. 

Hausham: Florians Backstube wird zum Café

  • schließen

Florians Backstube in Hausham wird um ein Café mit Außenfläche erweitert. Im Winter soll es losgehen. Im Sommer sollen die Gäste bereits draußen sitzen können.

Hausham – Auf der Suche nach einer Erweiterung war Florian Mayer „nicht konkret“, wie der Inhaber von Florians Backstube in der Dr.-Franz-Langecker-Straße in Hausham sagt. Doch als die Inhaberin des an sein Geschäft angrenzenden Schreibwarenladens ihren Pachtvertrag auslaufen ließ, schlug er zu. Er übernahm die Pacht und plant seitdem, seine Bäckerei zu erweitern. „Wir sind ganz gut angenommen worden“, sagt er, „ein bisserl mehr Platz schadet da nicht.“

Lesen Sie auch: Staufalle Agatharied: Neuer Kreisel soll weitere Verbesserungen ermöglichen

Hausham: Florians Backstube wird zum Café

Mayers Pläne beschäftigten nun den Haushamer Bauausschuss. Konkret heißt das: Mayer will das ehemalige Schreibwarengeschäft in Florians Backstube eingliedern. Er will die Verkaufsfläche vergrößern, dazu ein Café mit 15 bis 25 Sitzplätzen schaffen. An der Westseite des Gebäudes, angrenzend an die Volksbank, plant er außerdem eine Außenfläche. Für den Zugang dorthin soll in die Westseite des Gebäudes in Richtung Kreuzweg eine neue Eingangstür eingebaut werden. Die bestehende Tür wird durch eine Mauer ersetzt. Die übrigen geplanten baulichen Änderungen sind gering. Bei den bestehenden Wohnungen bleibt alles beim Alten.

Im Bauausschuss traf Mayers Idee auf Zustimmung. „Eine sehr erfreuliche Sache“, sagte Bürgermeister Jens Zangenfeind (FW). Er sei schon heilfroh gewesen, dass Mayer die Bäckerei überhaupt weitergeführt habe. Da sie nun gut angenommen werde und er sich erweitern möchte, solle die Gemeinde dem jungen Geschäftsmann keine Steine in den Weg legen.

Auch die geplante Außenfläche kam an. Diese liegt zwar auf öffentlichem Grund und bedarf daher der Erlaubnis der Gemeinde. Die Straße sei aber breit genug, sagte Bauamtsleiterin Petra Sperl. Mayer müsse genügend Platz zum Fahrbahnrand lassen und die Flächen optisch trennen. Dann stehe dem Unterfangen nichts im Wege.

Ebenfalls interessant: Alpenregion Tegernsee Schliersee: Es geht aufwärts mit den Gästen

„Endlich“: Haushamer freuen sich über neues Café bei Florians Backstube

Dem stimmten auch die Ausschussmitglieder zu. „Es wäre optimal, wenn wir so etwas wieder mal kriegen“, fand Marlies Fellermeier-Liebl (FW). Gerhard Klante (FW) machte es kurz: „Endlich“, urteilte er.

Blieben nur die Parkplätze. Die gemeindliche Stellplatzsatzung verlangt von Gaststätten einen Parkplatz pro zehn Quadratmeter Gastraumfläche. Die beantragte Umnutzung erstreckt sich auf 29 Quadratmeter, bräuchte also drei Stellplätze. Bisher sind für den ehemaligen Laden aber nur zwei Plätze ausgewiesen. Für mehr fehle der Platz, erklärte Sperl.

Kein Grund, das Projekt zu kippen, fanden die Bauausschussmitglieder. Viele Kunden kämen ohnehin zu Fuß, meinte Zangenfeind. Sperl merkte an, dass auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein gemeindlicher Parkplatz bestehe. „Dafür erhalten wir ja die Parkplätze“, sagte Zangenfeind. Der Ausschuss einigte sich einstimmig, Mayer den dritten Stellplatz ohne Ablöse zu erlassen. Auch der Freischankfläche und der Umnutzung stimmten die Mitglieder einmütig zu.

Mayer hofft nun, Ende dieses Jahres oder im Januar mit den Umbauarbeiten beginnen zu können. Klappt das, könnten bereits im nächsten Sommer Café-Gäste im Freien Pause machen. Seine Bäckerei will Mayer für den Umbau höchstens „ein, zwei Wochen“ schließen. Er prüft Möglichkeiten, die Grundversorgung auch während dieser Zeit zu sichern.

Das könnte Sie auch interessieren: Neuer Marktplatz soll geprüft werden - aber wie?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schliersee hat keine Zweifel an Fremdenverkehrsbeitrag
Seit der Sommerpause gilt: keine Schlierseer Gemeinderatssitzung ohne Antrag von Michael Dürr. Diesmal ging es um den Fremdenverkehrsbeitrag und dessen Rechtssicherheit …
Schliersee hat keine Zweifel an Fremdenverkehrsbeitrag
Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch
Allen Appellen zum Trotz: Die Stadt Miesbach wird keinen Widerspruch gegen die Allgemeinverfügungen einlegen, mit denen die zuständigen Behörden den Asiatischen …
Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch
Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos
Es weihnachtet wieder sehr - von Otterfing bis Bayrischzell, von Irschenberg bis Bad Wiessee. Ein Überblick mit allen Christkindlmärkten im Landkreis Miesbach samt …
Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos
Schindlberger Alm am Sudelfeld: Neuer Eigentümer, neuer Wirt - und Hoppe-Bier
Die neue Skisaison steht vor der Tür – und das Türschild an der Schindlberger Alm wechselt. Sie hat einen neuen Eigentümer, einen neuen Wirt - und ein neues Bier.
Schindlberger Alm am Sudelfeld: Neuer Eigentümer, neuer Wirt - und Hoppe-Bier

Kommentare