Beängstigendes Verschwinden von Mutter (41) und Tochter (16): Wie vom Erdboden verschluckt

Beängstigendes Verschwinden von Mutter (41) und Tochter (16): Wie vom Erdboden verschluckt

Polizei sucht Zeugen

Fußgänger angefahren: Fahrer flüchtet

Erst blieb der Fahrer stehen, nachdem er mit seinem Auto einen Haushamer touchierte. Nach kurzer Zeit fuhr er allerdings weiter - ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Hausham - Die Miesbacher Polizei berichtet: Am 18.06.2019 gegen 16.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Schlierseer Straße 2 in Hausham. Dabei wurde ein 71-jähriger Haushamer von einem vorbeifahrenden Pkw mit dem Außenspiegel am Ellenbogen touchiert. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher hielt zunächst an der Unfallstelle an, setzte jedoch nach kurzer Zeit seine Fahrt fort, ohne dem Geschädigten seine Personalien zu hinterlassen. Laut dem verunfallten Haushamer handle es sich bei dem Unfallfahrzeug um einen weißen Pkw mit ausländischem Kennzeichen.

Die Polizei Miesbach bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08025/2990.

Lesen Sie auch:

BMW-Fahrer (18) liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei - jetzt ist er den Führerschein los

Polizeikontrollen am Sudelfeld: Motorradfahrerin (32) muss Ungeduld büßen

mm

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Irschenberg: Baby löst Handbremse - Auto rollt los - Vater eingeklemmt
An der Rastanlage Irschenberg an der A8 hat ein Baby die Handbremse eines Autos gelöst. Der Wagen rollte los. Der Vater wurde schwerverletzt.
Am Irschenberg: Baby löst Handbremse - Auto rollt los - Vater eingeklemmt
Grub: Bauer verbrennt wochenlang Müll - und tarnt es als Daxenfeuer
Ein Bauer hat in unmittelbarer Waldnähe wochenlang Müll, Bauabfälle und einen Wohnwagen verbrannt. Das Feuer hatte er als Daxenfeuer getarnt. Die Rauchsäule verriet ihn.
Grub: Bauer verbrennt wochenlang Müll - und tarnt es als Daxenfeuer
Zerwürfnis vor der Kommunalwahl 2020: FWG und FW ringen ums Grundsätzliche
Zwischen FWG und FW  im Landkreis hat sich vor der Kommunalwahl 2020 ein Graben aufgetan.  Wo es hakt und wie es weitergehen kann, erläutert FWG-Sprecher Norbert Kerkel …
Zerwürfnis vor der Kommunalwahl 2020: FWG und FW ringen ums Grundsätzliche
Freier Eintritt, keine Aufsicht: Konzept für Freibad Wörnsmühl hat sich bewährt
Das Freibad Wörnsmühl gilt seit 2018 nur noch als normales Gewässer. Heißt: freier Eintritt, aber auch keine Aufsicht. Die Badegäste sind glücklich damit.
Freier Eintritt, keine Aufsicht: Konzept für Freibad Wörnsmühl hat sich bewährt

Kommentare