+
Mario Davoli ist Ende Januar im Alter von 64 Jahren gestorben.

Lokal hat derzeit noch geöffnet

Kein Nachfolger: Pizzeria Da Mario wird zu Wohnung

  • schließen

Der Tod von Haushams Lieblings-Italiener Mario Davoli Ende Januar war ein Schock. Jetzt steht fest, dass auch seine Pizzeria schließen wird. Die Familie hat keinen Nachfolger gefunden.

Hausham – Händeringend hatte Karin Albrecht-Davoli nach einem Pächter für die Pizzeria ihres Ende Januar im Alter von 64 Jahren verstorbenen Mannes Mario Davoli gesucht. Auch die unzähligen Stammgäste des Da Mario hofften, dass sie auch in Zukunft auf ein Glas Wein und eine Pizza in das Restaurant am Kirchplatz einkehren könnten. Jetzt steht fest, dass sich dieser Wunsch nicht erfüllen wird. Im Haushamer Bauausschuss hat Albrecht-Davoli bekannt gegeben, dass sie keinen geeigneten Nachfolger für das Da Mario gefunden hat.

Die Familie selbst würde das Restaurant nicht weiter betreiben können, berichtet Bürgermeister Jens Zangenfeind (FWG). „Die drei Töchter studieren oder gehen zur Schule, und Frau Albrecht-Davoli ist auch keine gelernte Gastronomin.“ Deshalb habe die Familie nun eine Nutzungsänderung des Lokals in eine Wohneinheit beantragt.

Äußerlich werde sich am Gebäude nichts verändern. Lediglich die Räume im Erdgeschoss würden neu eingeteilt, die Toiletten im Keller in ein Bad umgebaut. Die neun Stellplätze des Restaurants würden die laut Stellplatzsatzung vorgeschriebenen zwei Parkplätze sogar deutlich überschreiten.

Der Bauausschuss befürwortete das Vorhaben ohne Gegenstimme. „Wir haben Verständnis dafür, dass die Familie Marios Ruf nicht mit einer Notlösung schaden möchte“, erklärt Zangenfeind. Der Italiener sei ein Gastwirt mit Leib und Seele gewesen. „Deshalb wird er in Hausham auch nie vergessen werden“, sagte der Bürgermeister.

So sehr die Gäste ihren Mario vermissen werden: Mit der Trattoria Grissini im Sportstüberl und dem Pizzaservice an der Naturfreundestraße müssen sie immerhin nicht auf die italienische Küche verzichten.

Karin Albrecht-Davoli weist aber gegenüber unserer Zeitung darauf hin, dass das Lokal bis auf Weiteres noch geöffnet hat. Ein Zeitpunkt für die Schließung stehe noch nicht fest.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Miesbach: München gräbt uns das Wasser ab
München wächst – und das spürt auch das Umland. In einer großen Serie fragt die tz, wie sich der Boom rund um München auswirkt. Zum Beispiel im Landkreis Miesbach, …
Miesbach: München gräbt uns das Wasser ab
Schöner Wohnen in Schliersee: Wie klappt‘s? 
Eine Fülle von Anregungen zum Gestaltung der Ortsmitte in Schliersee ist nun in der Vitalwelt ausgestellt. Die Bevölkerung ist eingeladen mitzureden.
Schöner Wohnen in Schliersee: Wie klappt‘s? 
„Gangsta-Oma“: Mika Kloberg (11) siegt bei Vorlesewettbewerb
Mit seinem Lieblingsbuch „Gangsta-Oma“ hat Mika Kloberg (11) die Jury des Miesbacher Vorlesewettbewerbs überzeugt. Jetzt darf der Tegernseer Gymnasiast den Landkreis …
„Gangsta-Oma“: Mika Kloberg (11) siegt bei Vorlesewettbewerb
Klingeln für den guten Zweck: Caritas-Sammler hoffen auf offene Türen
Wo sie klingeln, öffnen sich die Haustüren: Von Montag, 26. Februar, bis Sonntag, 4. März, schwärmen die ehrenamtlichen Helfer wieder zur Caritas-Sammlung im Landkreis …
Klingeln für den guten Zweck: Caritas-Sammler hoffen auf offene Türen

Kommentare