+
Eine gute Auswahl bietet die SPD Hausham nach eigenen Worten den Wählern. Angeführt wird die Liste vom Ortsvorsitzenden Thomas Danzer (7.v.l.).

Kommunalwahl 2020 in Hausham

Bewährte Kräfte und Neueinsteiger

  • schließen

Mit etlichen neuen Gesichtern tritt die SPD Hausham zur Kommunalwahl an. Anders als 2008 und 2014 wartet die Partei in der einstigen Hochburg der Sozialdemokratie im Landkreis aber nicht mit einem eigenen Bewerber für den Chefsessel im Rathaus auf.

Somit ist weiter kein Herausforderer für Jens Zangenfeind (FWG) in Sicht.

„Wir hätten den Bürgern gerne auch bei der Bürgermeisterwahl eine Auswahl geboten“, gesteht Ortsvorsitzender Thomas Danzer. „Wir haben aber schlichtweg keinen geeigneten Kandidaten gefunden.“ Für ihn selbst sei nach zwei Niederlagen eine neuerliche Kandidatur keine Option gewesen. Der Wunsch nach einem Wechsel sei in Hausham auch nicht ausgeprägt. „Der Bürgermeister macht seine Sache gut“, findet Danzer. „Auch wenn wir das eine oder andere Thema naturgemäß natürlich anders sehen.“

Lesen Sie auch: Alle Namen - diese Bewerber stehen bereits fest

Wenn er sich auch nicht als Bürgermeister bewirbt, so führt Danzer zumindest die Gemeinderatsliste an. Diese sei eine gute Mischung aus altbewährten Kräften und Neueinsteigern. Die Hälfte der Bewerber sei jünger als 35 Jahre. Auch einige Parteifreie habe man gewinnen können. Derzeit ist die SPD mit fünf Vertretern im Gemeinderat präsent. Von ihnen tritt Gemeinderätin Monika Veicht nicht mehr an.

Ihr Hauptaugenmerk möchte die SPD in den kommenden sechs Jahren auf den sozialen Bereich richten. Sie setzt sich für einen Ausbau von Mittagsbetreuung und Krippenplätzen ein. Außerdem liegt ihr die Verbesserung der Verkehrssituation im Ort am Herzen. „In den vergangenen Jahren sind viele kleine fußläufige Verbindungen verschwunden“, sagt Danzer. „Sie wieder zu öffnen, wäre ein Beitrag, dass die Leute das Auto auch mal stehen lassen.“ Zudem schwebt der SPD die Einführung eines City-Busses vor. Bei der Vergabe von gemeindlichen Grundstücken möchte sie verstärkt auf Erbpacht setzen. Das bringe der Gemeinde zwar weniger Verkaufserlöse, verringere für die Bürger aber den Preisdruck.

sh

Die Kandidaten

in absteigender Reihenfolge: Thomas Danzer, Susanne Wessels, Michael Ertl, Irem Kami, Günter Ploschka, Karin Ruhstorfer, Florian Fink, Rosemarie Bus, Michael Sedlmayr, Ulrike Sonnenstatter, Quirin Beugel, Marianne Beugel, Peter Wagner, Engelbert Hamm, Philipp Wessels, Werner Tandler, Sepp Winkler, Erich Kirmaier, Michael Eham, Uwe Schupp; Nachrücker: Sebastian Ertl, Philip Hamm.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ursula Lex: "Ich baue Brücken statt Mauern"
Schnellerer Wohnungsbau, bessere Verkehrsinfrastruktur und Investitionen in Bildung: Ursula Lex liegt ihre Heimat Miesbach am Herzen und will sie für Sie verbessern!
Ursula Lex: "Ich baue Brücken statt Mauern"
„Die Bürger sind stolz auf ihre Kreisstadt“
An Miesbach führt kein Weg vorbei. An der Schlierachtal gelegen, gibt die Kreisstadt nicht nur dem Landkreis seinen Namen, sondern ist auch Standort für Landratsamt, …
„Die Bürger sind stolz auf ihre Kreisstadt“
Polizeieinsatz am Setzberggipfel: Verdacht auf abgestürzten Wanderer
Ein herrenloser Rucksack stand am Samstag auf dem Gipfel des Setzbergs in Kreuth. Der Verdacht: Ein Wanderer könnte abgestürzt sein. Die Polizei suchte mit dem …
Polizeieinsatz am Setzberggipfel: Verdacht auf abgestürzten Wanderer
Achtung BOB-Pendler: Fahrplan ändert sich wegen Baustelle
BOB-Fahrer aufgepasst. Ab Dienstag ändert sich der Fahrbplan bis einschließlich Sonntag (15. März). 
Achtung BOB-Pendler: Fahrplan ändert sich wegen Baustelle

Kommentare