+
Krankenhaus-Chef Kelbel erklärt, warum die Situation so schlimm ist.

Noro-Virus-Epidemie nicht der einzige Grund

Krankenhaus-Chef: Deshalb ist die Situation so schlimm

  • schließen

Das Krankenhaus Agatharied hat wegen eines Noro-Virus-Ausbruchs einen Aufnahmestopp verhängt. Der ist aber offenbar nur Teil des Problems. Inzwischen werden immer mehr Mitarbeiter krank.

Update, 16.25 Uhr

Auf nochmaliger Nachfrage äußerte sich Michael Kelbel, Geschäftsführer vom Krankenhaus Agatharied, doch mit konkreten Zahlen: „Das lässt sich nicht vermeiden.“ Allerdings ist die Situation dieses Jahr extremer als sonst. Denn das Krankenhaus ist voll belegt.Und es sind nicht nur 29 Patienten erkrankt – sondern auch zwölf Mitarbeiter. „Die Zahlen ändern sich ständig“, sagt Kelbel. „Das war der Stand Donnerstagmorgen.“

Ursprünglicher Artikel, 15.20 Uhr

Agatharied - Die Situation im Krankenhaus Agatharied bleibt angespannt. Nach dem sprunghaften Anstieg der Durchfallerkrankungen werden auch weiterhin alle geplanten Behandlungen um einige Tage verschoben und nur noch Notfälle neu aufgenommen. Dass die Zahl der Noro-Virus-Erkrankungen zu dieser Jahreszeit steigt, sei nicht ungewöhnlich, betont Geschäftsführer Michael Kelbel. „Das trifft jedes Krankenhaus und ist unmöglich zu vermeiden.“ 

Allerdings sei die Situation in Agatharied dieses Jahr schwierig, weil das Krankenhaus voll belegt ist und nicht nur Patienten, sondern auch Mitarbeiter erkrankt sind. Genaue Zahlen will Kelbel trotz mehrfacher Anfrage durch unsere Zeitung nicht nennen. „Allein Donnerstagmorgen haben sich sieben weitere Mitarbeiter krank gemeldet.“ Dafür seien einige andere inzwischen wieder fit. Die gute Nachricht ist: „Die Symptome dauern nur zwölf bis 48 Stunden“, sagt Kelbel.

Yahoo-Video: Noro-Virus so heftig wie selten - So können Sie sich schützen

Neben dem Noro-Virus ist auch das Bakterium Clostridium im Umlauf, berichtet der Geschäftsführer. Ebenfalls ein Darmbakterium. „Es ist verbreiteter, aber weniger aggressiv als das Noro-Virus.“ Die Hygienemaßnahmen im Krankenhaus seien bereits sehr hoch. „Professioneller können wir mit den Viren nicht umgehen“, betont Kelbel. Im Labor wurde nachgewiesen, dass sich zwei Patienten bei Besuchen von Angehörigen mit dem Noro-Virus infiziert hatten. Deshalb werden Besuche im Krankenhaus Agatharied aktuell auf ein Minimum reduziert.

kwo/snacktv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnmobil-Einbrecher müssen in den Knast
Ihnen war egal, ob in den Wohnmobilen, in die sie einstiegen, jemand schlief oder nicht. Für ihre dreisten Einbrüche müssen zwei Rumänen nun in den Knast.
Wohnmobil-Einbrecher müssen in den Knast
AWO feiert 100-Jähriges: So hat sich der Kreisverband entwickelt
Die Arbeiterwohlfahrt feiert 100-jähriges Bestehen: Zeit, einen Blick in die Geschichte des Kreisverbands Miesbach zu wagen.
AWO feiert 100-Jähriges: So hat sich der Kreisverband entwickelt
Reider Markt: Besucher stürmen in Scharen nach Niklasreuth
Wos Scheens & wos Guads - und ziemlich wos los: Die vierte Auflage des Reider Markts hat erneut Scharen an Besuchern angezogen.
Reider Markt: Besucher stürmen in Scharen nach Niklasreuth
Dürr: Bürgermeister von Schliersee oder nichts
Die Freien Wähler in Schliersee haben ihren Bürgermeisterkandidaten nominiert. Abermals geht Michael Dürr ins Rennen
Dürr: Bürgermeister von Schliersee oder nichts

Kommentare