+
In neuen Händen: Die Pflege- und Therapieeinrichtung am Neuen Weg in Hausham gehört nun zu Regens-Wagner.

Arbeits- und Pflegeplätze bleiben erhalten

Nach Insolvenz: Regens-Wagner übernimmt Pflege- und Therapiezentrum

  • schließen

Die „ergebnisoffenen Gespräche“ haben zum Erfolg geführt. Die Regens-Wagner-Stiftung Erlkam übernimmt zum 1. April des Pflege- und Therapiezentrums am Neuen Weg in Hausham.

Hausham/Fischbachau – Der Kauf- und Abtretungsvertrag haben die Beteiligten diese Woche unterzeichnet, geben beide Seiten in einer Pressemitteilung bekannt. Gleichzeitig habe man den Verkauf der Immobilie im Erbbaurecht notariell besiegelt. Lediglich die Stiftungsaufsicht müsse noch ihre Genehmigung erteilen.

Nicht nur die Bewohner dürfen aufatmen, sondern auch die Mitarbeiter. Regens-Wagner werde das „Assistenzangebot“ mit 24 Plätzen für Menschen mit Behinderung – derzeit leben 16 Personen in der Einrichtung – sowie die bestehenden Arbeitsverhältnisse übernehmen. Den Bewohnern der Außengruppe „Bauernhof“ in Fischbachau werde auf Wunsch ein Wohn- und Begleitungsangebot in Erlkam unterbreitet, teilt die Stiftung mit. Der Bezirk Oberbayern habe mit Regens-Wagner eine entsprechende Leistungs- und Vergütungsvereinbarung geschlossen.

Wie berichtet, war die mittlerweile insolvente Fischbachau Pflege- und Therapiezentrum GmbH zuletzt in unruhiges Fahrwasser geraten. Wegen akuten Personalmangels kündigte der Bezirk Ende 2017 die Leistungsvereinbarung für den Standort Fischbachau. Die Bewohner mussten in andere Einrichtungen umziehen. Einige von ihnen haben einen Platz in Hausham bekommen.

„Wir sind froh, dass uns nach den intensiven Gesprächen diese Lösung gelungen ist“, sagt Oliver Mathes, der die Merkel-Unternehmensgruppe als Sanierungsgeschäftsführer leitet. Nicht nur für Einrichtungen und Bewohner, sondern auch für die Mitarbeiter und deren Familien gebe es nun eine langfristige Perspektive.

Auch bei Regens-Wagner freut man sich über die Übernahme. „Wir hoffen, dass nach den vielen Wochen und Monaten der Unsicherheit nun wieder eine Zeit der Beruhigung und Beständigkeit zum Wohl der Menschen mit Behinderung und der Mitarbeiter anbricht“, teilt die Stiftung mit. Allerdings würden die kommenden Tage von allen Beteiligten viel Kraft, Redlichkeit, Rücksichtnahme, Verständnis und Flexibilität erfordern.

Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind sieht in Regens-Wagner einen „tollen Partner“, den man nach Kräften unterstützen werde. Sein Amtskollege in Fischbachau, Josef Lechner, fischt hingegen noch im Trüben, was mit der seit Anfang des Jahres geschlossenen Einrichtung in seiner Gemeinde passiert. „Unser letzter Kenntnisstand ist, dass an einem Weiterbetrieb gearbeitet wird“, sagt Lechner. Interessenten an einer alternativen Nutzung hätten sich bereits gemeldet. Mehr als empfehlend darauf einwirken könne die Kommune aber nicht. Das Haus gehöre der Luitpold Immobilien II GmbH, die auch Eigentümerin des Neuen Wegs in Hausham war.

Sollte es zu Gesprächen kommen, werde er auf Wunsch unterstützend tätig, versichert Lechner. „Ich bringe die Parteien gerne zusammen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wasserschutzzone: Schlagabtausch im Kreistag
Im Kreistag ist es am Mittwoch zu einem Schlagabtausch zwischen Norbert Kerkel (FWG) und Landrat Wolfgang Rzehak gekommen. Thema: das Erörterungsverfahren zur …
Wasserschutzzone: Schlagabtausch im Kreistag
Autofahrer kommt auf B307 plötzlich ein Schwall Glasscherben entgegen - Verursacher flüchtet
Ein 78-Jähriger aus Feldkirchen-Westerham war mit seinem Daimler auf der B307 von Miesbach Richtung Agatharied unterwegs. Plötzlich ging ein Schwall an Glasscherben auf …
Autofahrer kommt auf B307 plötzlich ein Schwall Glasscherben entgegen - Verursacher flüchtet
Sein Honig ist Gold wert: Junger Imker (18) holt Auszeichnung
Beim ihm stimmt nicht nur die Farbe, sondern auch die Qualität: Imker Michael Wernberger (18) aus Greisbach hat für seine Honigproduktion die Preisklasse Gold gewonnen.
Sein Honig ist Gold wert: Junger Imker (18) holt Auszeichnung
Täter will in Schlierseer Wohnung einbrechen - scheitert aber an Duschkabine
Mit aller Kraft versuchte ein unbekannter in den vergangenen Tagen über ein Fenster in eine Schlierseer Wohnung einzubrechen. Gehindert hat ihn daran eine Duschkabine. 
Täter will in Schlierseer Wohnung einbrechen - scheitert aber an Duschkabine

Kommentare