+
Bald Geschichte: Nach einem Umbau soll in das alte Pförtnerhaus in der Haushamer Brentenstraße eine Tierklinik einziehen.

Altes Pförtnerhaus soll umgebaut werden

Neue Anlaufstelle für tierische Patienten: Tierklinik Schliersee will nach Hausham ziehen

  • Tamara Scheid
    vonTamara Scheid
    schließen

Die Tierklinik Schliersee will sich vergrößern – und hat dazu einen geeigneten Platz in Hausham gefunden: das alte Pförtnerhaus in der Brentenstraße. Zunächst steht ein Umbau an.

Hausham – Statt 250 bald 700 Quadratmeter, eine große Intensivstation und eine eigene Computertomografie. Die Tierklinik Schliersee will sich deutlich vergrößern. Und dafür braucht es einen neuen Standort. Den hat die Klinikleitung im ehemaligen Pförtnerhaus in der Haushamer Brentenstraße gefunden. Ein Bauantrag zur Nutzungsänderung, dem Teilabbruch, dem Umbau und der Sanierung des Gebäudes lag nun dem Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde vor.

Fest steht: Der Eigentümer möchte das Gebäude erhalten – zumindest in seiner Grundstruktur. Der eingeschossige Anbau im Norden soll jedoch abgerissen und durch einen rund 70 Zentimer breiteren, ebenfalls eingeschossigen Anbau über die gesamte Gebäudelänge ersetzt werden. Das Flachdach des Anbaus soll begrünt werden. Ebenfalls ein Flachdach soll das Hauptgebäude erhalten, da das bestehende Satteldach marode und sanierungsbedürftig ist, erklärte Bauamtsleiterin Petra Sperl dem Gremium. Dadurch könne auch die Fläche im Dachgeschoss besser genutzt werden. Die Wand des Dachgeschosses soll außerdem 2,5 Meter nach innen versetzt werden und somit eine umlaufende Dachterrasse entstehen.

Nach den Umbauarbeiten soll dann im Erdgeschoss die Tierklinik einziehen, das Obergeschoss wird für Büroräume genutzt und im Dachgeschoss sollen drei Wohneinheiten entstehen, die dem Betriebsleiter sowie zwei Bereitschaftsärzten zur Verfügung stehen sollen. Auf dem Grundstück sollen insgesamt 44 Parkplätze angelegt werden – neun davon sollen für die Feuerwehr Hausham bereitgestellt und mit einem absoluten Halteverbot versehen werden. „Bauplanungsrechtlich bestehen gegen das Vorhaben keine Bedenken“, fasste Sperl zusammen. Auch beim Landratsamt sei schon angefragt worden, sagte Bürgermeister Jens Zangenfeind (FWG). „Die können sich das vorstellen.“ Das Gremium erteilte daher auch seinerseits einstimmig grünes Licht für das Vorhaben.

Die Tierklinik indes wird samt bestehendem Konzept und Personal von Neuhaus nach Hausham ziehen. Neben zwei OP-Sälen und einer großen Katzenstation wird es in dem neuen Gebäude unter anderem auch zwei Wartezimmer geben, eins für Hunde und eins für Katzen, erklärt Constantin Post auf Nachfrage. Zusammen mit Jannis Uhrig leitet er die Tierklinik Schliersee, die die beiden vor ein paar Jahren von Frank Patzig übernommen haben. Patzig selbst arbeitet nach wie vor als freier Mitarbeiter in der Tierklinik.

Sechs bis acht Ärzte sind laut Post mittlerweile tätig. Das Gebäude in Neuhaus, das ursprünglich eine einfache Tierarztpraxis war, sei inzwischen zu klein geworden. Zudem sei der neue geplante Standort besser erreichbar für den ganzen Landkreis, meint der Klinikleiter. Das Team deckt jegliche Bereiche von Tierorthopädie bis Hundephysiotherapie ab und ist an sieben Tagen die Woche durchgehend rund um die Uhr für Notfälle geöffnet. Der normale Klinikbetrieb läuft unter der Woche von 8 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr.

Sollte alles nach Plan laufen, rechnet Post damit, in ein bis eineinhalb Jahren umziehen zu können. Die Pläne wurden zusammen mit dem Eigentümer und einem Architekten ausgearbeitet. Das Okay der Gemeinde ist schon mal der erste Schritt in Richtung neuer Standort. „Das Projekt steht jetzt in den Startlöchern“, sagte Zangenfeind. „Die Ärzte freuen sich auf die Umbaumaßnahmen, und für uns ist die Tierklinik eine Bereicherung.“

tas

Lesen Sie auch:

Tierdrama um Heidi: Mann klaute Hündin - und geht jetzt andernorts unverfroren mit ihr Gassi

Tierheim kümmert sich um verwahrloste Dogge - jetzt klagen die Besitzer wegen angeblichen Diebstahls

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare