Kursiert aktuell in der Region

Neue Betrugsmasche mit Gutscheinen: Anrufer versprechen viel Geld, aber...

Eine neue Betrugsmasche kursiert aktuell in der Region: Eine freundliche Anruferin verspricht einem Haushamer Rentner einen großen Gewinn, er muss nur eine Kleinigkeit dafür tun.

Hausham - Die Polizei Miesbach berichtet: Am Donnerstag und Freitag wurde ein 72-jähriger Rentner mehrmals durch eine weibliche Person telefonisch kontaktiert und mit einem Gewinnversprechen in Höhe von 49.000 Euro angelockt. Ein Sicherheitsdienst werde ihm den Gewinn vorbeibringen, dafür sollte der Haushamer 900 Euro in Steamkarten erwerben.

So genannte Steamkarten sind Gutscheine, die für Onlinespiele verwendet werden können, wie es sie auch im Supermarkt an der Kasse für den iStore von Apple oder Amazon gibt.

Der Haushamer kaufte zum Glück nicht und ging stattdessen zur Polizei. Just in diesem Augenblick rief die nette unbekannte Dame nochmals an und war erstaunt, dass sie nun mit der Polizei sprechen durfte, was sie nicht tat, sondern sofort auflegte.

Was steht hinter der Masche mit den Steamkarten? 

Nachdem die Betrüger nachdrücklich auf den Erwerb von Steamkarten bestanden haben, oft in Höhe von mehreren Hunderte von Euro, bauen die Anrufer beim Geschädigten Druck auf. Meist wird mit dem Verlust des Gewinns gedroht; der Code, der sich auf den Steamkarten befindet muss dann freigerubbelt und per Telefon angesagt werden, dadurch können dann die Betrüger den Betrag einlösen. Der Geschädigte sieht im Gegenzug von seinem „Gewinn“ nichts.

Die Polizei Miesbach rät: Zahlen Sie niemals irgendetwas im Voraus für einen angeblichen Gewinn. Legen Sie auf, wenn Sie derartige Anrufe erhalten und informieren Sie die Polizei.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Arno Burgi

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Radikal regional: Die GenussProfis machen keine halben Sachen
Wenn schon regional, dann richtig: Die GenussProfis Andrea Brenner und Bernhard Wolf aus Schliersee eröffnen in Gmund einen Genussmarkt für ausschließlich regionale …
Radikal regional: Die GenussProfis machen keine halben Sachen
Schock am Bahnhof Miesbach: Säugling fällt ins Gleis
Eine Mutter erlebte am Bahnhof in Miesbach den Schock ihres Lebens: Ihr Säugling fiel samt Kinderwagen ins Gleis. Sie sprang hinterher.
Schock am Bahnhof Miesbach: Säugling fällt ins Gleis
So wollen drei Miesbacher Kindern die Natur zurückgeben
Kindern, die die Natur nicht kennen, fehlt etwas – sagen die Leiter der neuen Jugendgruppe des Bund Naturschutz im Landkreis. Sie haben einiges vor, um das zu ändern.
So wollen drei Miesbacher Kindern die Natur zurückgeben
In Miesbacher Kfz-Werkstatt: Unbekannte versuchen Tresor aufzubrechen - und scheitern
In der Nacht auf Samstag machten sich Einbrecher an einem Tresor einer Miesbacher Kfz-Werkstatt zu schaffen. Doch sie scheiterten. Die Polizei ermittelt.
In Miesbacher Kfz-Werkstatt: Unbekannte versuchen Tresor aufzubrechen - und scheitern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.