+
Durch das Zugunglück in Bad Aibling wurde am Dienstag auch der Notfallplan am Krankenhaus Agatharied aktiviert.

Zugunglück in Bad Aibling

Notfallplan auch in Agatharied ausgelöst

  • schließen

Agatharied - Das Zugunglück von Bad Aibling hat die gesamte Region in Alarmbereitschaft versetzt. Etwa 80 Verletzte mussten  versorgt werden. Auch das Krankenhaus Agatharied wurde aktiviert - für leichter verletzte Passagiere.

Eine gute Vorbereitung ist im Rettungswesen alles. Das hat auch das gestrige Zugunglück in Bad Aibling gezeigt. Mit dem Alarm im Nachbarlandkreis wurde auch am Krankheaus in Agatharied ein Mechanismus gestartet – der Notfallplan trat in Kraft. An die 30 Patienten waren dem Krankenhaus am Vormittag angekündigt worden.

„Wir sind seit 9 Uhr in Hab-Acht-Stellung“, sagt Kliniksprecher Ronny Brünner. Vornehmlich leichtere Fälle sollten es sein, um die sich Ärzte und Pflegepersonal in Agatharied kümmern sollen.

Denn die Schwerverletzten werden direkt in umliegende Kliniken geflogen, die Leichtverletzten zu einer Sammelstelle gebracht, wo sie mit Rettungswagen in die Krankenhäuser gefahren werden. Etliche Verletzte werden in Rettungsbooten auf die andere Seite des Mangfallkanals gebracht und von dort weitertransportiert.

Die Patienten für Agatharied kommen per Rettungswagen. Am Mittag folgt die Entwarnung: Es werden wohl keine weiteren Verletzten mehr kommen. Bis dahin sind gerade mal acht Personen eingetroffen. Zuerst ein Schwerverletzter, der umgehend operiert wurde, anschließend vier Mittel- und drei Leichtverletzte.

Auch die kleine Ecke für etwaige Angehörige, die in der Eingangshalle neben der Rezeption eingerichtet worden war, wird wieder abgebaut. Keine Nachfrage für Tee und Decken.

Auch wenn die tatsächliche Hilfe in deutlich geringerem Umfang in Anspruch genommen wurde, hat der Fall für die Klinik einen positiven Aspekt, wie Brünner sagt: „Wir wissen, dass unser Notfallplan funktioniert. Auch in einer solchen Dimension.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vier Autos an einem Tag demoliert
Ob die Taten zusammenhängen, kann die Polizei nicht sagen. Klar ist: Der Sachschaden ist enorm. Ein Miesbacher Dacia verlor sogar seine Stoßstange.
Vier Autos an einem Tag demoliert
Rumänen verteilen Goldmünzen auf der A8
Irschenberg - Ein Auto mit drei Rumänen folgte einem Polizeiauto, dabei warfen sie Socken gefüllt mit Gold in Schmuck- und Münzenform aus dem Fenster. Die Aktion hatte …
Rumänen verteilen Goldmünzen auf der A8
Lkw und Kleinlaster bleiben in Agatharied stecken
Agatharied - Ein Lkw und ein Kleinlaster wollen auf einer schmalen, durch Schnee verengten Straße aneinander vorbei. Sie bleiben stecken. Schuld an der Misere sind im …
Lkw und Kleinlaster bleiben in Agatharied stecken
Isabella Krobisch: „Wir müssen total kreativ sein“
Miesbach - Seit Sommer 2016 hat die Kultur in Miesbach ein neues Gesicht: Isabella Krobisch. Im neuen Jahr verantwortet die 54-Jährige ihr erstes Programm im Waitzinger …
Isabella Krobisch: „Wir müssen total kreativ sein“

Kommentare